Die 45-Jährige Varresbeckerin hat bereits zwei Bände mit ihren Werken veröffentlicht.

Für Christine Lauscher waren ihre Gedichte auch selbst schon eine große Hilfe.
Für Christine Lauscher waren ihre Gedichte auch selbst schon eine große Hilfe.

Für Christine Lauscher waren ihre Gedichte auch selbst schon eine große Hilfe.

Andreas Fischer

Für Christine Lauscher waren ihre Gedichte auch selbst schon eine große Hilfe.

Varresbeck. „Ich möchte nochmal - wie damals als Kind - an Wunder glauben können“. So schreibt Christine Lauscher in ihrem Gedichtband „Durch die Brust ins Auge ins Herz“. Das Wunder hatte sie damals nötig: Die Varresbeckerin war an Brustkrebs erkrankt und musste 2013 das ganze Programm mit Operation, Chemotherapie und Bestrahlung über sich ergehen lassen. Eine Hilfe waren ihr dabei ihre Gedichte. Schon immer bringt die 45-Jährige darin ihre Gefühle zum Ausdruck: „Das kommt einfach so, die Gedichte überfallen mich. Meistens fällt mir etwas ein, wenn ich mit dem Hund draußen herumlaufe.“

Während der Reha-Kur im Bayerischen Scheidegg traf sie auf viele schwierige Schicksale – und merkte bald, wie sehr ihre Gedichte dazu ihre Leidensgenossinnen stärkten und ihnen Mut gaben.

„Das kommt einfach so, die Gedichte überfallen mich.“

Christiane Lauscher

„Damals schrieb ich in drei Wochen 26 Gedichte.“ Gleichzeitig lernte sie auch eine Acryl- und Spachteltechnik, mit der sie ihre Emotionen auf Papier bannte.

Noch in der Reha trug sie an einem Abend ihre Gedichte vor. Viele Patientinnen wünschten sich daraufhin die Gedanken als Büchlein für Zuhause. Also stellte Christine Lauscher ihre Gedichte und ihre Kunstwerke zu einem Buch zusammen. „Mein Mann hat alles abgetippt und schön gemacht“, erzählt die Mutter zweier Jugendlicher. Selbst geschossene Fotos von Landschaften und Pflanzen ergänzen das Werk. Das Titelfoto sei eigentlich eine Tulpenblüte, sagt sie: „Die habe ich im Dunkeln bei Regen fotografiert - sie sieht aus wie ein Herz.“ Im Selbstverlag Tredition gab sie ihren ersten Gedichtband heraus. Inzwischen sind mehr als 230 davon verkauft.

Doch die Worte kamen weiterhin zu Christine Lauscher und so fasste sie 2016 ihren nächsten Band „Innenansichten“ mit 43 „Mutmachern“ zusammen. Hierfür kombinierte sie neue Gedichte mit älteren. „Wieder hat sich dieser Tag/ gegen mich verschworen. Wieder hab ich etwas - und dann auch mich verloren“, heißt es zum Beispiel. Oft sind es Menschen, die sie zu solchen Zeilen anregen, erzählt Christine Lauscher, die auch als Klangschalentherapeutin arbeitet. Sie hat mit ihrer offenen Art einen besonderen Zugang zu anderen Menschen und die Begabung, diese in Worte zu fassen.

Beide Bücher sind für 9,99 Euro (Taschenbuch) und 17,99 Euro (gebundene Ausgabe) im Buchhandel sowie als E-Book erhältlich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer