Kompromiss an der Briller Straße verabschiedet.

Elberfeld. Apotheken dienen gemeinhin dem Wohl derer, die gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe, vielleicht sogar gehbehindert sind. Dass gerade diese Bürger keine allzu langen Fußwege in Kauf nehmen können, erklärt sich von selbst. Wie ein Kuriosum erscheint da die Situation an der Ecke Briller und Friedrich-Ebert-Straße. Insgesamt acht Taxistellplätze sind dort reserviert, werden aber kaum jemals auf ganzer Länge genutzt.

Hingegen ist der Parkraum für diejenigen, die mal eben schnell ihr Rezept abgeben wollen, drastisch eingeschränkt.Während die betroffenen Taxifahrer ihre lange Spur verteidigen, weil sie ihnen die Wendemöglichkeit Richtung Süden garantiert, pochte die Bezirksvertretung (BV) Elberfeld auf einen Kompromiss und nahm dazu in der jüngsten Sitzung ihr Beschlussrecht wahr. Danach werden nun am südlichen Ende der Taxispur tagsüber drei Plätze per Parkschein-Regelung für andere Verkehrsteilnehmer geöffnet, während sie nachts für Taxifahrer reserviert bleiben. gör 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer