Per Drehleiter kämpfte sich die Feuerwehr zu dem Brand in der obersten Etage vor.
Per Drehleiter kämpfte sich die Feuerwehr zu dem Brand in der obersten Etage vor.

Per Drehleiter kämpfte sich die Feuerwehr zu dem Brand in der obersten Etage vor.

Wolfgang Westerholz

Per Drehleiter kämpfte sich die Feuerwehr zu dem Brand in der obersten Etage vor.

Wuppertal. 50.000 Euro Schaden und ein Verletzter - so lautet die Bilanz eines Brandes in einer Dachgeschosswohnung in der Nacht zu Mittwoch. Im obersten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Friedrich-Ebert-Straße war kurz nach Mitternacht ein Feuer ausgebrochen.

Die Feuerwehr musste mehrere Hausbewohner während der Löscharbeiten in einen Stadtwerke-Bus evakuieren. Der 45-jährige Wohnungsinhaber kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Ursache des Feuers ist laut Polizei noch unklar. Die Wohnung ist versiegelt, die Ermittlungen dauern an. fl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer