Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen feiert 125-jähriges Bestehen.

Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen feiert 125-jähriges Bestehen.
Die GCU – hier Vorstand Andreas Groß (hinten rechts) – zeichnete Joshua Albert, Christine Reisberg und Henrik Jessner (v.l.) aus.

Die GCU – hier Vorstand Andreas Groß (hinten rechts) – zeichnete Joshua Albert, Christine Reisberg und Henrik Jessner (v.l.) aus.

Stefan Fries

Die GCU – hier Vorstand Andreas Groß (hinten rechts) – zeichnete Joshua Albert, Christine Reisberg und Henrik Jessner (v.l.) aus.

Cronenberg. Die Cronenberger Unternehmer verbindet eine starke Beziehung. Das wurde beim Fest zum 125-jährigen Bestehen der Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen (GCU) deutlich, das die Gemeinschaft jetzt mit einem Abend im Theater in Cronenberg (TiC) beging.

Man kennt und schätzt sich im Dorf. Viele Unternehmer pflegen echte Freundschaften. Diese Gemeinschaft wollen die Firmenchefs gezielt für ihren Ort einsetzen. So wurde im TiC-Atelier nicht nur bei Essen und einer beeindruckenden Show des TiC mit Unternehmerfamilien, Politikern und Ehrengästen gefeiert.

Die Unternehmer zeichneten darüber hinaus Schüler für ihr Engagement in den Naturwissenschaften aus. Der Gymnasiast Henrik Jessner, Realschülerin Christine Reißberg und der Auszubildende Joshua Albert erhielten eine Urkunde und einen Scheck über 200 Euro.

„Der Ziel und Zweck unserer Gemeinschaft hat sich verändert - im Fokus steht jetzt die Unterstützung der Kultur- und Jugendarbeit“, sagte GCU-Vorsitzende Antonella Lo Bue. Auch das TiC wurde bedacht: Aus dem Erlös des neuen Buchs „125 Jahre Cronenberger Industriegeschichte“ wurden 11 111 Euro den TiC-Chefs Stefan Hüfner und Ralf Budde übergeben. Weitere Spenden gehen an den Manuelskotten und die Bergischen Museumsbahnen.

Das Buch von Jürgen Eschmann wurde an dem Abend erstmals präsentiert. Auf gut 80 Seiten schildert er die Entwicklung der GCU vom Fabrikanten-Verein zur Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen und deren Wandel in den vergangenen zehn Jahren. Es folgen Porträts von 28 Mitgliedsfirmen.

Andreas Groß hatte das Projekt mit seinem Team der Berger-Gruppe realisiert und so den Überschuss für den guten Zweck ermöglicht. „Das ist einfach Cronenbergertum“, lobte Kassenwart Hans Sanker. Das schön gestaltete Buch wird über den Cronenberger Buchhandel verkauft.

Kurt Mertens überbrachte die Glückwünsche der IHK: „Die Cronenberger Firmen sind erfolgreich durch permanente Innovation. Das ist Hightech hinter bergischen Fassaden.“

Peter Capellen wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden der GCU ernannt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer