Das Bürgerbüro Cronenberg soll geschlossen werden.
Das Bürgerbüro Cronenberg soll geschlossen werden.

Das Bürgerbüro Cronenberg soll geschlossen werden.

Andreas Fischer

Das Bürgerbüro Cronenberg soll geschlossen werden.

Cronenberg. Gut 2500 Unterschriften haben die Bürgervereine der Südhöhen bisher gegen die Schließung des Bürgerbüros gesammelt. Sie fordern, dass das Bürgerbüro mit den bisherigen Dienstleistungen erhalten bleibt. Der Vorsitzende des Bürgervereins Hahnerberg-Cronenfeld, Michael von Wenczowsky: „Selbst zu Kriegszeiten und den folgenden politischen Wirren hatten die Cronenberger ihr Rathaus, wo sie ihre notwendigen Angelegenheiten erledigen konnten.

Nun soll das Bürgerbüro durch die Umstrukturierung der Verwaltung de facto weitestgehend abgeschafft werden“. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, werden die Bürger am Samstag, 2. April in Cronenberg, Hahnerberg und Küllenhahn an Infoständen weitere Unterschriften sammeln und die Bürger über die geplante Schließung informieren. Rolf Tesche vom Cronenberger Heimat- und Bürgerverein: „Nur durch den Zusammenhalt der Bürger können wir die Verwaltung zum Nachdenken und Einlenken bewegen“. Derzeit ist es das Ziel der Stadtverwaltung, das Cronenberger Bürgerbüro zu schließen, beziehungsweise die Dienstleistungen erheblich zu reduzieren. Aus Cronenberg müsste man dann zur Erledigung verwaltungstechnischer Dinge nach Barmen fahren. -hl

Leserkommentare (7)


() Registrierte Nutzer