„Cronenberg hilft“ geht mit vollem Programm weiter.

Cronenberg. Die beliebte Benefizveranstaltung "Cronenberg hilft - weiter" erlebt am Samstag, 16. Januar, ihre sechste Auflage. Was im Jahr 2005 nach der verheerenden Tsunami-Katastrophe in Südostasien spontan begann, hat sich mittlerweile als feste Einrichtung etabliert. Insgesamt 124.000 Euro kamen bei den bisherigen Veranstaltungen in der "Alten Schmiede" der Firma Knipex an der Oberkamper Straße für gute Zwecke zusammen. In diesem Jahr sollen weitere Spendengelder dazukommen.

Die Veranstalter haben dazu ein Unterhaltungsprogramm auf die Beine gestellt, das von einem fünfstündigen Bühnen-Marathon über eine Tombola mit 1000 Preisen bis zum kulinarischen Angebot reicht. Auf der Bühne steht unter anderem der Cronenberger Posaunenchor im Glenn Miller-Sound, die Big Band des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums sowie die irische Folkgruppe "Fricklesome Amsel". Ebenfalls zu hören: Pianist Nicolas Evertsbusch mit kabarettistischen Einlagen oder der musikalische Leiter des TiC, Stefan Hüfner, mit Julia Meier von der Folkwang-Hochschule, die beliebte Musical-Melodien darbieten werden. Alle Mitwirkenden treten für den guten Zweck ohne Gage auf.

Das gilt auch für das Werner Dickel Trio und Tango Primavera sowie den bekannten Sänger und Jazzmusiker Uli Wewelsiep, der sich unter dem Titel "Broadway goes Jazz" erstmals in Cronenberg seine musikalische Visitenkarte abgeben wird. Eher rockig wird dagegen der Auftritt der Gruppe Groove Fabrik. Durch den Abend führt Uli Armbruster.

Bei freiem Eintritt gehen die Einnahmen und Spenden wie im vergangenen Jahr je zur Hälfte an die Wuppertaler Hilfe für Kinder von Tschernobyl und den Bergischen Kinderhospizdienst der Caritas. Das Programm von "Cronenberg hilft - weiter!" beginnt um 17.30 Uhr und endet gegen 22.30 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer