Tatorte sind an der Schuchardt- und an der Schützenstraße.

Barmen. Nach zwei Überfällen auf Spielhallen in Barmen fahndet die Kripo nach zwei Räubern. Besonders Merkmal des Duos: Die beiden werden von Augenzeugen als kaum größer als 1,60 Meter und als sehr jung beschrieben. Der erste Überfall ereignete sich in der Passage in der Schuchardstraße. Am Donnerstag gegen 18.25 Uhr tauchten dort im "Jolly Joker" zwei maskierte Männer auf. Einer bedrohte die Angestellte (37) mit einer Schusswaffe. Nach einem Griff in die Kasse konnten die dunkel gekleideten Mini-Räuber entkommen.

Am Freitag dann der zweite Überfall. Tatort diesmal: Das Spielcenter an der Schützenstraße 93. Diesmal kam das Räuber-Duo am helllichten Tag - und kurz nach 12 Uhr. Mit dunklen Schals oder Tüchern hatten sich die beiden maskiert. Und wieder hatten sie eine Schusswaffe dabei, bedrohten die Kassiererin. Nach dem die 24-Jährige die Kasse geöffnet hatte, griffen die Räuber zu und flüchteten zu Fuß in Richtung Leimbacher Straße. Die Beute: mehrere hundert Euro in Scheinen und Münzen. Einer der beiden trug zur Tatzeit ein blau-weiß gestreiftes Oberteil, der andere eine blaue Hose mit seitlichen Streifen und eine dunkle Jacke. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer  2840 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer