47800151204_9999.jpg

Battefeld

Barmen. Die Ursache für den Zimmerbrand im DRK-Wohnheim an der Humboldtstraße in Barmen, bei dem am Dienstagnachmittag ein 43 Jahre alter Bewohner ums Leben gekommen ist, scheint geklärt: Die Kripo geht davon aus, dass das Opfer im Bett geraucht und dabei das Feuer ausgelöst hat. Wie berichtet, hatte der Mann selbst Alarm geschlagen, war dann von der Feuerwehr leblos in seinem brennenden Bett gefunden worden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Heute soll der Leichnam obduziert werden. Das Zimmer brannte aus. Geschätzter Brandschaden: laut Polizei etwa 20 000 Euro. Das Gebäude mit 18 Wohneinheiten für geistig und körperlich Behinderte ist weiter bewohnbar. spa

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer