Barmen. Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Steinweg am Samstag, 24.  Januar, korrigiert die Polizei ihr Ermittlungsergebnis. Demnach ist das 20 Jahre alte Opfer nicht von einem Taxi überfahren worden. Beim Unfallwagen handele es sich um den hellgrauen Mercedes eines 66-Jährigen. Laut Polizei ist kurz nach dem Unfall auch ein Taxi erschienen. Dessen Fahrer habe seinen Wagen quer gestellt und so weitere Unfälle verhindert.

Wie berichtet, geht die Polizei davon aus, dass der 20-Jährige gegen 3.40  Uhr unter Alkoholeinfluss auf die Straße lief, ohne auf den Verkehr zu achten. Der junge Mann erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer