Zurzeit gibt es nur eine Fahrspur.

Ob die geplante Teilsanierung nun noch möglich ist, ist unklar.
Ob die geplante Teilsanierung nun noch möglich ist, ist unklar.

Ob die geplante Teilsanierung nun noch möglich ist, ist unklar.

Uwe Schinkel

Ob die geplante Teilsanierung nun noch möglich ist, ist unklar.

Barmen. Erneut gibt es schlechte Nachrichten von einer Wupperbrücke: Wie die Stadt meldet, wurden an der Werther Brücke "bedeutende Schäden an statisch relevaten Bauteilen" festgestellt. Deshalb gibt es nur noch eine Fahrspur in der Mitte des Bauwerks, wobei alle Abbiege-Möglichkeiten auf die B 7 und in die Bachstraße bestehen bleiben sollen. 

Momentan wird geprüft, ob die für das Frühjahr geplante Teilsanierung nun noch realisierbar ist. Beschädigt sind Zugbänder unter den Brückenbögen, die laut Stadt stark angerostet sind. Die Werther Brücke zählt zu den ältesten Stahlkonstruktionen über der Wupper, wurde 1902 gebaut und steht seit 1996 unter Denkmalschutz. Im März 2008 war die Sanierung bereits mit gut 310.000 Euro veranschlagt. mel

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer