Die Gehwege am Viadukt werden schon länger von Gerüsten geschützt.
Die Gehwege am Viadukt werden schon länger von Gerüsten geschützt.

Die Gehwege am Viadukt werden schon länger von Gerüsten geschützt.

Archiv

Die Gehwege am Viadukt werden schon länger von Gerüsten geschützt.

Barmen. Schäden am Westkotter Viadukt sind der Grund dafür, dass ab Montag, 22. Februar, dort jeweils nur noch eine Spur pro Fahrtrichtung genutzt werden kann. Bereits seit Dezember werden dort die Gehwege mit Gerüsten vor eventuell herabfallenden Teilen geschützt. Nun soll die Gesamte Brücke mit Gerüsten gesichert und saniert werden.

Auch für Fußgänger gibt es Änderungen. Der Zebrastreifen an der Nordseite des Viadukts wird für die Dauer der Arbeiten aufgehoben meldet das Presseamt der Stadt. Für die anliegende Münzstraße sollen sich keine Einschränkungen ergeben. sn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer