Barmen. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagnachmittag, gegen 16 Uhr, in Wuppertal-Barmen. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein Rollerfahrer, vom Klingelholl kommend, die Schützenstraße entgegen der Einbahnstraße. Parallel dazu beabsichtigte nach Polizeiangaben ein 54 Jahre alter Wuppertaler mit seinem Opel Antara die Schützenstraße an einer Grünlicht zeigenden Ampel zu überqueren, um vom Klingelholl in die Leimbacher Straße einzufahren.

Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, wodurch der Kradfahrer auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Mit schweren Kopfverletzungen musste der 48-jährige Wuppertaler zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde ihm aufgrund einer richterlichen Entscheidung zur Klärung der Urfallursache eine Blutprobe entnommen. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 3500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme war die Kreuzung, bis auf eine Fahrtrichtung, für über eine Stunde gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer