56634043504_9999.jpg

Schinkel, Uwe (schin)

Lichtscheid. Die Bürgerinitiative (BI) „Keine Autobahn durch Ronsdorf“, die sich gegen das von Straßen NRW verfolgte Modell zum Ausbau der L 419 wehrt, stellte sich jetzt auch auf Lichtscheid vor. Der Vorsitzende Jürgen Wernecke freute sich bei der Diskussionsrunde in der Lichtenplatzer Kapelle über eine große Resonanz. „Mehr als 80 Besucher vor allem aus dem Wohngebiet Scharpenacken waren anwesend.“ Laut Wernecke wurde auch dort Kritik an den Plänen für den Bereich hinter dem „Überflieger“ (Foto: Archiv), also die Verbindung zwischen L 418 und L 419, laut. „Wir fordern einen wirkungsvollen Lärm- und Emissionsschutz“, so Wernecke, der weitere Unterschriften für die von der BI geforderte unterirdische Verkehrsführung sammeln konnte. „Jetzt haben wir bereits knapp 2000 Unterschriften.“ est

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer