Der Bürgerverein hat den frisch sanierten Spielplatz eingeweiht – bald soll es auch ein Areal für ältere Kinder geben.

Kothen
Annika und Solweig (vorne von l.) mit Vertretern des Bürgervereins und der Stadt.

Annika und Solweig (vorne von l.) mit Vertretern des Bürgervereins und der Stadt.

Mathias Kehren

Annika und Solweig (vorne von l.) mit Vertretern des Bürgervereins und der Stadt.

Kothen. Ein bisschen aufgeregt sind die Mädchen und Jungen schon. Zum ersten Mal darf der Nachwuchs des Familienzentrums Waldorfhaus auf den frisch sanierten Spielplatz am Kothen. „Die Kinder freuen sich auf die neuen Geräte“, erzählt Erzieherin Michaela Flamang. Sandkastenbereich, Wippe und Schaukel – alles ist neu. Dazu gibt’s jetzt auch ein „Spielplatz-Taxi“, auf dem sich die kleinen Besucher austoben können.

25.000 Euro hat die Neugestaltung gekostet. Das Geld ist Teil einer Erbschaft, die der Bürgerverein Kothener Freunde der Stadt zur Verfügung stellte. Lisa Steinhaus, die im vergangenen Jahr verstorben war, hatte dem Verein eine hohe fünfstellige Summe hinterlassen. Am Mittwoch wurde der Platz nun im Beisein des Bürgervereins, der Politik und Vertretern der Stadt eingeweiht.

„Wir wollen zeigen: Der Bürgerverein ist für den Kothen da“, betonte Klaus Schulten, Vorsitzender der Kothener Freunde. Jetzt müsse am besten nur noch jeder Werbung machen, damit der Platz genutzt wird. Anreize dürfte es dort jedenfalls genug geben, zumindest für die kleineren Kinder.

Für die älteren Jugendlichen wird es aber bald einen eigenen Spielplatz geben. Ein kleines Stück den Hügel herab, wo derzeit nur zwei verwaiste Tischtennisplatten stehen, soll ein komplett neuer Spielplatz entstehen. 30.000 Euro stellt der Bürgerverein zur Verfügung. Wie das Areal genau aussehen soll, steht noch nicht fest. „Es wird Gespräche geben“, kündigt Peter Ehm von der Stadt an. Er könnte sich dort auch einen Mehrgenerationen-Platz vorstellen.

Rechtzeitig zur Eröffnung der Downhill-Strecke durch den Kothener Busch in der kommenden Woche hat die Stadt jetzt auch einen neuen Zaun errichtet, der den Kinderspielplatz von der Waldstrecke der Radfahrer trennt. est

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer