Barmen. Schlimme Szene an der Farbmühle/Wartburgstraße in Barmen: Dort stand in der Nacht zu gestern ein 34 Jahre alter Wuppertaler zwei jungen Frauen bei. Die waren von einem alkoholisierten 19-Jährigen belästigt worden. Als sich der 34-Jährige einmischte - die beiden 18 und 21 Jahre alten Frauen hatten ihn um Hilfe gebeten -, schoss ihm der 19-Jährige mit einer Gaspistole ins Gesicht.

Je nach Entfernung der Pistole ist ein solcher Schuss mit einer Ladung Reizgas zu vergleichen. Der 34-Jährige wurde im Krankenhaus behandelt. Die Gefahr, sein Augenlicht zu verlieren, besteht laut Polizei derzeit nicht. Der mutmaßliche Schütze wurde noch in Tatortnähe gefasst. Nach Abgabe einer Blutprobe verbrachte der 19-Jährige - laut Polizei ist er bereits mehrfach negativ aufgefallen - den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle.

Montagvormittag wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. spa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer