Erlös geht je zur Hälfte an die Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder in Essen und ein Projekt der Caritas in Herne.

Heckinghausen. Carsten Ehrhardt ist Piratenkapitän aus Leidenschaft. „Käpt’n Black von der Aera Hard“ nennt sich der Heckinghauser, der mit Schlapphut und wildem Outfit auf Festen auftritt. „Wir zaubern den Leuten ein Lächeln ins Gesicht“, begründet er sein Hobby. Regelmäßig trifft er sich verkleidet mit Gleichgesinnten. Gerne geht er in Kindergärten, um dort mit verkleideten Kindern Piratenfotos zu machen. Jetzt möchte der Pirat auch anderen helfen. Schon vor zwei Jahren trat er bei einer Spendengala der Kinderaugenkrebsstiftung auf. Dadurch kam ihm die Idee, selbst ein Event für den guten Zweck zu veranstalten.

Für Samstag, 13. Mai, organisiert Carsten Ehrhardt in der Metal-Kneipe Underground, Bundesallee 268, ein Benefizkonzert. Der Erlös geht jeweils zur Hälfte an die Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder in Essen und an ein Projekt zur Flüchtlingsintegration der Caritas in Herne. Co-Organisator ist Jörg Schmidt, der mit der Aktion „I am human“ Leute fotografiert, die ihr Gesicht gegen Hass und Rassismus zeigen wollen.

Carsten Ehrhardt moderiert als Pirat den Abend, an dem im Halbstunden-Takt die unterschiedlichsten Bands auftreten. „Das sind alles Bekannte von uns“, erklärt Ehrhardt. Den Beginn macht die Piratengruppe Cat o’Nine, die sich vergangenes Jahr gegründet hat. Dann folgen die Habenichtse, eine fünfköpfige Mittelalter-Folkband. Bei ihren Trinkliedern und Balladen kommt Stimmung auf. Silent Punch – die akustische Variante der Band Punch and Judy – steht für Crossover-Folk aus Rock, Metal, Mittelalter und Folk. Why Amnesia sind ein Alternative-Rock-Export aus dem Ruhrgebiet und schafften im Emergenza-Bandwettbewerb einen zweiten Platz.

Das Underground stellt seine Räume kostenfrei zur Verfügung

Dazu kommt noch Michael Völkel, der mit Gitarre, Flöten, Mundharmonika und Gesang das Mittelalter aufleben lässt. „Wir haben für jeden etwas dabei“, lockt Ehrhardt sein Publikum. Alle Musiker treten ohne Gage auf, auch das Underground stellt seine Räume kostenlos zur Verfügung. Die Auftritte beginnen ab 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Tickets zum Preis von acht Euro gibt es bei den Vorverkaufsstellen von Wuppertal live. An der Abendkasse kosten die Karten zehn Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer