Wie an der vielbefahrenen Kreuzung Heidter Berg/Gewerbeschulstraße die Unfallzahlen auf Null gestellt wurden.

Rechtsrum: Mit Rechtsabbiegerschild wurde die Kreuzung Heidter Berg / Gewerbeschulstraße in Barmen entschärft.
Rechtsrum: Mit Rechtsabbiegerschild wurde die Kreuzung Heidter Berg / Gewerbeschulstraße in Barmen entschärft.

Rechtsrum: Mit Rechtsabbiegerschild wurde die Kreuzung Heidter Berg / Gewerbeschulstraße in Barmen entschärft.

Andreas Fischer

Rechtsrum: Mit Rechtsabbiegerschild wurde die Kreuzung Heidter Berg / Gewerbeschulstraße in Barmen entschärft.

Barmen. Es gibt Lösungen, die sind nicht nur simpel, sondern auch noch kostengünstig. An der Kreuzung Heidter Berg / Gewerbeschulstraße dürfen die Barmer das seit einem Jahr erleben. Dort wurde vor einem Jahr die Verkehrsführung geändert. Wer zuvor von unten kam, durfte an der Kreuzung in alle Richtungen fahren - geradeaus, rechts- und linksrum.

Stop-Schilder sollten den Verkehr regeln. Das klappte allerdings in vielen Fällen nicht. Acht Mal krachte es im Jahr 2008. Neben einem Gesamtblechschaden von knapp 370.000 Euro gab es am Heidter Berg zwei Schwer- und einen Leichtverletzten.

Die Kreuzung wurde von der Polizei als gefährlich eingestuft. Die gute Nachricht: Mittlerweile ist der "Unfallhäufungspunkt" in Barmen entschärft. Seit zwölf Monaten regeln Abbiegeschilder den Verkehr. Wer von unten über den Heidter Berg kommt, darf jetzt nur noch rechtsrum fahren. Die Investition - das Aufstellen zweier Schilder kostet etwa 250 Euro - hat sich gelohnt. Die Kreuzung blieb 2009 unfallfrei.

An der Ecke Berliner Straße/Brändströmstraße hielten sich Autofahrer und Fußgänger nicht an die Ampelphasen. Also wurde die Rotlicht-Schaltung verändert. Ergebnis laut Polizei: weniger Unfälle.

Die Kreuzung Uellendahler Straße / Weinberg/Röttgen wurde einst durch eine Ampel entschärft. Weil es weiter krachte, wurde die Ampelschaltung verändert, laut Polizei mit messbarem Erfolg.

Die Nevigeser Straße ist viel frequentiert. Im oberen Teil trug es allerdings reihenweise Autofahrer aus der Kurve. Das Problem wurde laut Polizei mit einem neuen und damit griffigeren Fahrbahnbelag behoben.

Eine neue Fahrbahndecke reduziert auch in der Kohlfurth die Unfälle. Saniert wurde im Bereich Jakobsberg, Wahlert, Kohlfurther Brücke.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer