Wolfgang Westerholz

Loh. Mehr als eine Stunde lang musste die Feuerwehr gestern die Schönebecker Straße am Loh sperren, um am dortigen Viadukt mithilfe einer Drehleiter Eiszapfen zu entfernen. Abgesehen von diesem Einsatz - er dauerte von 14.15 bis 15.33 Uhr - zeigte der Winter sich in Wuppertal an Mittwoch eher von seiner harmlosen Seite.

Nach Angaben der Polizei gab es bis Mittwochabend keine nennenswerten Glätte-Unfälle. Und weil Tief "Petra" nur wenige Zentimeter Schnee mit sich brachte, gab es für die Winterdienst-Mitarbeiter des Eigenbetriebs Straßenreinigung (ESW) auch keine Probleme, die Straßen befahrbar zu halten. Auf neue Salzlieferungen wartet der ESW indes immer noch vergeblich, so die Stadt. Gestreut wird weiterhin mit Restbeständen, die mit Split gestreckt sind.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer