Siegfried Thielmann liebt die Wuppertaler Mundart und verbreitet sie über die Grenzen der Stadt hinaus.

Barmen
Siegfried Thielmann mit der CD „Wuppertal ich mag Dich“.

Siegfried Thielmann mit der CD „Wuppertal ich mag Dich“.

Uwe Schinkel

Siegfried Thielmann mit der CD „Wuppertal ich mag Dich“.

Barmen. Siegfried Thielmann „is en echten Barmer Jong“. Geboren im Oberdörnen erlebte er den Zweiten Weltkrieg hautnah mit und verarbeitete diese Erlebnisse auch später in seinen Gedichten. Fremd ging er nur während seiner Lehrzeit als Möbeltischler, die er in Elberfeld bei Möbel Steinberg absolvierte. Später spezialisierte er sich als Selbstständiger auf die Restauration von historischen Möbeln, die auch in seinem gemütlichen Heim in der Märkischen Straße zu bewundern sind.

Das „Wuppertaler Mosaik“ ist bis heute sein bekanntestes Werk

Sein Lebensmotto „Immer positiv denken“ schwingt bei all seinen Aktivitäten mit. Und da hat Siegfried Thielmann einiges zu bieten. Viele kennen das „Wuppertaler Mosaik“. Thielmann entwarf das Bild Anfang der 1990er Jahre. Es ging in Druck und zeigt charakteristische Merkmale aller Wuppertaler Stadtteile. „Die dazugehörige Krawatte wurde über 3000 mal verkauft, allein 700 hat die Firma Herberts Ende der 1990er Jahre erworben.“ Ein Wuppertal-Logo mit Schwebebahn und Wupper war sein nächster Coup, bevor er Anfang der 2000er Jahre einen Wuppertaler Glücksbringer aus Holz, der auf den Namen „Wuppiking“ hört, in die Vervielfältigung nach Thüringen gab, wo die kleinen Exponate in Einzelarbeit aus massivem Lindenholz geschnitzt und von Hand bemalt wurden.

Gedichte und „Vertellkes“ – doch seine Leidenschaft ist die Musik

Seine größte Leidenschaft aber ist die Musik. In den 1980er Jahren tingelte er mit Freunden nicht nur durch Wichlinghausen, sondern sorgte mit einem bunten Programm auch in Ostfriesland für gute Stimmung. Ob Lieder aus dem Bergischen, Eigenkompositionen und „Vertellkes“ in Wuppertaler Mundart – der Komponist und Texter Siegfried Thielmann drückt seine Verbundenheit zu Wuppertal in vielfältiger Weise aus.

„Unvergessen ist die Zusammenarbeit mit Big-Band-Leader Josef Hastreiter, der die Lieder meiner CD ,Wuppertal ich mag Dich’ arrangierte“, so Thielmann. Die im Mai 2011 aufgenommene CD enthält neben seinen Gedichten und Geschichten auch Interpretationen seiner Lieder der Wuppertaler Originale, des Polizeiorchesters Wuppertal oder Swen Olsens.

Kanada-Fan Thielmann, der in der kanadischen Wildnis oft viele Wochen mit Trappern, Schlittenhunden oder etwa beim Eisfischen neue Impulse fand, weiß, dass er dieses Leben ohne seine Marianne, die er auf Einern in der Schule kennenlernte und mit der er seit 57 Jahren verheiratet ist, nicht hätte führen können.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer