Kripo fasst vier junge Männer auf der Flucht. Einer soll die Tat gestanden haben.

Barmen. Gegen vier junge Wuppertaler - 15, 19, 21 und 22  Jahre alt - ermittelt die Kripo wegen schwerer räuberischer Erpressung. Laut ersten Ermittlungen hat das wegen diverser Gewaltdelikte bereits polizeibekannte Quartett am Donnerstagabend in Barmen einen 64-Jährigen überfallen.
Der Mann war gerade vom Einkaufen auf dem Weg nach Hause als er um 19.20 Uhr An der Bergbahn von den vier mutmaßlichen Räubern angesprochen wurde. Mit Blick auf die beiden Einkaufstüten, die der Mann bei sich hatte, fragten sie ihn nach Bier.

"Dafür seid Ihr noch zu jung", soll der Mann zur Antwort gegeben haben und weitergegangen sein. Der größte der Vier soll den 64-jährigen dann in den Rücken getreten haben. Ein zweiter habe ihn ins Gesicht geschlagen. Doch der 64-Jährige ließ sich offenbar nicht bange machen. Per Handy alarmierte er die Polizei und verscheuchte so die Angreifer.

Die wurden wenig später am Fischertal gefasst. In den ersten Vernehmungen soll mindestens einer der vier Tatverdächtigen - alle sollen zur Tatzeit alkoholisiert gewesen sein - den Überfall gestanden haben. Weil die vier unter anderem einen festen Wohnsitz haben und somit weder Flucht- noch Verdunkelungsgefahr bestehe, wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer