Pläne für Meininger Straße und Wilkhausstraße.

Langerfeld/Hatzfeld
Auch Herbert Fleing vom Bürgerverein Hatzfeld freut sich, dass die leerstehende , ehemalige Grundschule Wilkhausstraße abgerissen wird. Archiv–

Auch Herbert Fleing vom Bürgerverein Hatzfeld freut sich, dass die leerstehende , ehemalige Grundschule Wilkhausstraße abgerissen wird. Archiv–

A. Fischer

Auch Herbert Fleing vom Bürgerverein Hatzfeld freut sich, dass die leerstehende , ehemalige Grundschule Wilkhausstraße abgerissen wird. Archiv–

Langerfeld/Hatzfeld. Die ehemalige Grundschule Meininger Straße wird abgerissen. Das Gebäudemanagement (GMW) bereite derzeit die Ausschreibung vor, sagt Wilhelm Schulte Bocholt. Auf dem Gelände an der Meininger Straße 71/Ecke Hilgershöhe sollen 18 Einfamilienhäuser entstehen. Das GMW will die Grundstücke selbst vermarkten und etwa eine Million Euro damit erwirtschaften. Der Preis pro Quadratmeter soll bei etwa 200 Euro liegen, so Schulte Bocholt.

Die Grundschule war zum Ende des Schuljahres 2006/07 geschlossen worden und mit der Grundschule Mercklinghausstraße zusammengelegt worden. Zuletzt waren die leerstehenden Gebäude während des Umbaus des Schulzentrums Ost von der Max-Planck-Realschule genutzt worden.

Schulte Bocholt rechnet mit einem problemlosen Abriss. „Das Gebäude ist der gleiche Typ wie zuletzt an der Kohlstraße, der sogenannte ,Schultyp Wuppertal’“. Auch dort sei der Abriss ohne Schwierigkeiten erfolgt. Der „Schultyp Wuppertal“ wurde Anfang der 1970er-Jahre gebaut, unter anderem an der Nathrather Straße, an der Sillerstraße und am Röttgen.

Auch die Tage der ehemaligen Grundschule Wilkhausstraße auf Hatzfeld sind gezählt. Im Spätherbst soll der Abriss beginnen. Endlich, werden viele Anwohner sagen. Das seit langem leerstehende Gebäude war immer wieder Opfer von Vandalismus geworden. Die Stadt sieht die Schule aber ausreichend gesichert. Dass sich hin und wieder Jugendliche Zutritt verschaffen würden, sei nicht zu verhindern.

Anwohner befürchten allerdings, dass – wie schon bei den Vorarbeiten im vergangenen Jahr – der Lkw-Verkehr beim Abriss für Probleme sorgen wird. Die Straßen seien dafür einfach zu eng. Wunsch der Anwohner ist eine Anbindung an die Hatzfelder Straße. Pläne für das Gelände gibt es noch nicht. Nach Auskunft des GMW werde unter anderem geprüft, ob dort eine Kita gebaut werden könne. est

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer