Ehemalige Werbegemeinschaft öffnet sich auch für Bewohner und Eigentümer. Erste Aktion: Ein neues Lichterfest im Stadtteil.

Auf dem Wichlinghauser Markt gibt es jetzt auch wieder Obst und Gemüse. Nur einer von vielen Bausteinen, um den Stadtteil attraktiver zu machen. (Archivbild)
Auf dem Wichlinghauser Markt gibt es jetzt auch wieder Obst und Gemüse. Nur einer von vielen Bausteinen, um den Stadtteil attraktiver zu machen. (Archivbild)

Auf dem Wichlinghauser Markt gibt es jetzt auch wieder Obst und Gemüse. Nur einer von vielen Bausteinen, um den Stadtteil attraktiver zu machen. (Archivbild)

Schaller, Bernd (bes)

Auf dem Wichlinghauser Markt gibt es jetzt auch wieder Obst und Gemüse. Nur einer von vielen Bausteinen, um den Stadtteil attraktiver zu machen. (Archivbild)

Wichlinghausen. Die Werbegemeinschaft Wichlinghausen gibt es nicht mehr – sie heißt jetzt Interessengemeinschaft Wir in Wichlinghausen (WiW). „Dieser Schritt war nötig, denn bisher konnten nur Gewerbetreibende Mitglied werden“, erklärte jetzt WiW-Mitglied Manuela Lindner-Pawlik. Zukünftig wolle die WiW alle ansprechen, denen Wichlinghausen am Herzen liege: Bewohner, „Ehemalige“, Hauseigentümer und natürlich weiterhin Gewerbetreibende.

Das Potenzial des Stadtteils soll aktiviert werden

„Erfreulich ist, dass wir auch einige Künstler in der IG haben, die unsere Arbeit kreativ bereichern“, so Lindner-Pawlik weiter. Die WiW wolle die bestehenden Potenziale in Wichlinghausen positiv nutzen, die Vielfalt des Stadtteils bekannter machen, gemeinsam feiern und sich für ein freundliches, attraktives Wohnumfeld einsetzen – um damit insbesondere die leeren Wohnungen und Läden wieder mit Leben zu füllen. Daher wolle der Verein auch die Hauseigentümer im Stadtteil ins Boot holen. „Wir haben schon einiges auf den Weg gebracht und noch viele Ideen im Kopf“, zeigt sich Lindner-Pawlik optimistisch. „Wichlinghausen hat so schöne Häuser, so schöne Lädchen und so nette Menschen.“

Die nächste Aktion wird ein Lichterfest im November an der Wichlinghauser Kirche sein – die Planung läuft nach WiW-Angaben. Wer Interesse hat, die Arbeit der WiW durch eine Mitgliedschaft (Jahresbeitrag: 20 Euro) zu unterstützen, kann sich unter Telefon 52 64 46 (Frau Hugo-Schnitzlohne) oder per Email (buecherhugo@t-online.de) melden. Das nächste Trefen WiW findet Dienstag, 16. Juli, 19 Uhr im K1 Art-Caf an der Oststraße 12 statt.

Die Interessengemeinschaft organisiert auch den Wochenmarkt auf dem Wichlinghauser Markt. Jetzt hat die WiW einen einen neuen Standbetreiber für Obst und Gemüse gefunden – und so eine Versorgungslücke geschlossen. Der Gemüsehändler bietet eigene Produkte an steht zunächst für vier Wochen zur Probe auf dem Markt. Dieser ist donnerstags von 7 bis 13 Uhr geöffnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer