Schaden wird auf 7500 Euro geschätzt.

Unfall
Festgefahren in Oberbarmen: An der Gildenstraße landete ein Taxifahrer mit seinem Wagen auf einem halbierten Laternenmast aus Holz. Den Mercedes musste die Feuerwehr mit Hilfe eines Krans bergen.

Festgefahren in Oberbarmen: An der Gildenstraße landete ein Taxifahrer mit seinem Wagen auf einem halbierten Laternenmast aus Holz. Den Mercedes musste die Feuerwehr mit Hilfe eines Krans bergen.

Holger Battefeld

Festgefahren in Oberbarmen: An der Gildenstraße landete ein Taxifahrer mit seinem Wagen auf einem halbierten Laternenmast aus Holz. Den Mercedes musste die Feuerwehr mit Hilfe eines Krans bergen.

Oberbarmen. Doppelter Ärger für einen Taxi-Fahrer: Erst war der 57-Jährige mit seinem Mercedes auf der Gildenstraße in Oberbarmen in einen schweren Unfall verwickelt, dann musste der Mann aus Mettmann auch noch seinen Führerschein abgegeben.

Laut Polizei war der 57-Jährige am Montag um 20.35 Uhr auf der Gildenstraße unterwegs. Um dort einen Zusammenstoß mit dem Auto einer Frau (20) zu vermeiden, sei das Taxi ausgewichen, durch einen Bauzaun geschleudert und habe dann einen hölzernen Lichtmast in zwei Meter Höhe gekappt. Das Taxi sei auf dem Mast stecken geblieben. Schaden: etwa 7500 Euro

Der Fahrer konnte sich unverletzt befreien, habe sich wegen Unterzuckerung behandeln lassen und sei dann zur Polizei gegangen. Die beschlagnahmte den Führerschein des Mannes, weil sie derzeit von Unfallflucht und einer Straßenverkehrsgefährdung ausgeht: Der Taxi-Fahrer sei bereits im vergangenen Dezember auf der Hindenburgstraße bei einer Fahrt mit einem Mercedes in einen ähnlichen Unterzuckerungsunfall verwickelt gewesen. Schaden damals: mehr als 50.000 Euro.

Leserkommentare (21)


() Registrierte Nutzer