Der langjährige NBV-Vorsitzende starb gestern.

Werner Zanner, bekannter Wichlinghauser Ehrenamtler, hier beim Empfang zu seinem 80. Geburtstag im vergangenen Jahr.
Werner Zanner, bekannter Wichlinghauser Ehrenamtler, hier beim Empfang zu seinem 80. Geburtstag im vergangenen Jahr.

Werner Zanner, bekannter Wichlinghauser Ehrenamtler, hier beim Empfang zu seinem 80. Geburtstag im vergangenen Jahr.

Uwe Schinkel

Werner Zanner, bekannter Wichlinghauser Ehrenamtler, hier beim Empfang zu seinem 80. Geburtstag im vergangenen Jahr.

Wichlinghausen. "Ich weiß noch gar nicht, was ich sagen soll - es ist schrecklich." Erika Unterlehberg, stellvertretende Vorsitzende des Nordstädter Bürgervereins Barmen (NBV), fasste mit diesen Worten am Freitag wohl am treffendsten zusammen, was viele Wichlinghauser empfinden.

Trauer und Bestürzung herrscht im Stadtteil, den Werner Zanner, langjähriger Vorsitzender des Nordtstädter Bürgervereins, wie kein Zweiter mitgeprägt hat. Am Freitag ist der engagierte Ehrenamtler im Alter von 80 Jahren gestorben.

Unermüdlich für die Wichlinghauser im Einsatz

Überall im Wuppertaler Osten hat Werner Zanner Spuren hinterlassen. Der Nordpark wurde unter seiner Regie gepflegt und gestaltet, das Wichlinghauser Straßenfest entstand auf seine Initiative, jedes Jahr freuen sich Familien auf das Kinderfest im Nordpark.

Mehr als 25 Jahre war Werner Zanner im Vorstand des Vereins aktiv und kümmerte sich besonders um Jugendliche und die Integration von Wichlinghausern ausländischer Herkunft.

Im vergangenen Jahr hatte Werner Zanner noch gemeinsam mit Freunden, Vereinskollegen, Weggefährten und Mitstreitern seinen runden Geburtstag gefeiert und beim Empfang in der Gesellschaft Concordia Glückwünsche entgegengenommen. Unter anderem von Oberbürgermeister Peter Jung, der Zanner als "großen Wuppertaler" würdigte. "Er versteht es, Menschen zu begeistern und hat sich um seine Stadt verdient gemacht", so Jung.

Werner Zanner, gebürtiger Barmer und langjähriger Textilunternehmer, engagierte sich vielseitig und bis zuletzt in zahlreichen Ehrenämtern - zum Beispiel im Weißen Ring, den er mehr als 15 Jahre unterstützt hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer