Der BV- Vorschlag hat wohl keine Chance.

Heckinghausen. Fußgängerfreundlicher sollte sie werden und einfach nicht mehr wie eine Durchgangsstraße wirken: Die Bezirksvertretung (BV) Heckinghausen hatte sich bei ihrer vergangenen Sitzung dafür ausgesprochen, die zurzeit vierspurige Heckinghauser Straße langfristig so umzubauen, dass es nur noch auf zwei Fahrstreifen durchs Stadtteilzentrum geht.

Die Stadtteilpolitiker waren mehrheitlich der Auffassung, dass sich eine solche Umgestaltung auch ohne größeren finanziellen Aufwand verwirklichen lassen könnte und hatten die Verwaltung um Prüfung gebeten. Von dort kam jetzt ein vorläufiges Nein: "Angesichts der Finanzlage ist das vermutlich nicht machbar", war heute auf Anfrage zu hören. Der Vorschlag war im Vorfeld kontrovers diskutiert worden - etliche Anwohner befürchten Verkehrsprobleme, wenn die Straße von vier auf zwei Spuren reduziert würde. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer