In der Bahnhofsbuchhandlung soll ein 23-Jähriger 5000 Euro gestohlen haben.

Oberbarmen. Fahndungserfolg für die Bundespolizei in Oberbarmen: Seit Mitte August ermittelten die Fahnder wegen Diebstahls in der Bahnhofsbuchhandlung. Jetzt ist der Fall geklärt. Ein 23 Jahre alter Wuppertaler hat gestanden in der Buchhandlung 5000 Euro gestohlen zu haben.

Laut Bundespolizei hatte der junge Mann dort als Aushilfskraft gearbeitet. Der Wuppertaler machte offenbar einen guten Eindruck, wurde jedenfalls nach mehreren Tagen in die Geschäftsabläufe eingewiesen. Doch seine Erkenntnisse nutzte er offenbar um am 15. August nach Ende seiner Schicht gegen 13 Uhr unbemerkt eine Geldkassette mit fast 1200 Euro aus dem Tresor mitgehen zu lassen.

Der Diebstahl wurde zwar kurze Zeit später bemerkt. Die Frage nach dem Täter ließ sich jedoch nicht beantworten. Das änderte sich Anfang dieser Woche. Unter einem Vorwand soll sich der 23-Jährige bei der diensthabenden Verkäuferin Zutritt zu den nicht-öffentlichen Geschäftsräumen verschafft haben. Als die Kollegin mit Kunden beschäftigt war, griff der 23-Jährige erneut in den Tresor. Die Beute diesmal: etwa 3800 Euro.

Der Verdächtigte tauchte unter, wurde aber schließlich gefasst. In seiner Wohnung fand die Bundespolizei 2000 Euro und unter anderem eine nagelneue Stereo-Anlage. Er habe sich mal etwas leisten wollen, soll der geständige junge Mann - er ist wieder auf freiem Fuß - zu Protokoll gegeben haben. Gegen ihn wird jetzt wegen schweren Diebstahls ermittelt. spa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer