Auf dem Gelände an der Schwarzbach wurde der Backsteinbau aus Straßenbahnzeiten abgerissen. Entsteht auf dieser Fläche bald ein Gesundheitspark?

Oberbarmen/Wichlinghausen. Sie gehörte zu den markantesten Gebäuden entlang der Schwarzbach: Die Remise auf dem Gelände der Firma Luhns stand für ein Kapitel der Unternehmens- und Verkehrsgeschichte. Jetzt wurde der Komplex abgerissen und abgetragen - um Platz für eine neue Nutzung zu schaffen.

"Das Mauerwerk war stark baufällig, so dass der Abriss unumgänglich war", berichtet Amir Alambeigi, Geschäftsführer der Luhns GmbH. Gemeinsam mit der Stadt suche man jetzt nach neuen Nutzungsmöglichkeiten, heißt es weiter. Dabei kommt offensichtlich wieder eine Idee ins Spiel, die bereits vor fünf Jahrendie Runde machte. Seinerzeit ging es um die Einrichtung eines Ärztezentrum an der Schwarzbach. Nun geht es um einen Gesundheitspark, der auch die Nähe zum neuen Wohngebiet am Bergischen Plateau und die gute Verkehrsanbindung nutzen könnte. Auf dem Plateau sollen im Frühjahr die Bagger rollen und in einem ersten Schritt 77 Reihenhäuser für Familien, Singles und Paare errichtet werden. Potenzielle Adressaten also für ein Gesundheitsangebot im Stadtteil.

Es passt ebenfalls ins Bild, dass sich das Unternehmen Luhns anlässlich des 140-jährigen Bestehens im Frühjahr zum Standort bekannt hat. Wie berichtet, machte Luhns mit bundesweit etwa 320 Mitarbeitern einen Umsatz von 170 Millionen Euro - und beschäftigt wieder mehr als 50 Mitarbeiter in Wuppertal. Die Vermarktung der neuen Fläche auf 20.000 Quadratmetern könnte jetzt ein weiterer Schritt sein - auch mit Angeboten aus dem Bereich Sport, Fitness, Ernährung und Unterhaltung

Das Remise-Gelände erwarb die Firma Luhns in den 1960er Jahren - und nutzte es längere Zeit für Lagerräume und Kraftfahrzeug-Werkstätten.

Die Remise wurde 1873 erbaut und stand bis zum Jahr 2002 unter Denkmalschutz. Gut 20 Jahre lang wurden im Gebäude Pferde und Wagen der Pferde-Eisenbahn untergestellt, die Elbefeld mit Barmen verbunden hat.

Mit der Elektrifizierung auch dieser Strecke wurde die Remise zum Straßenbahndepot - im Turm war die Verwaltung der Straßenbahngeselschaft untergebracht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer