Sanierung
Die Brücke Brändströmstraße vor Beginn der Sanierung.

Die Brücke Brändströmstraße vor Beginn der Sanierung.

Andreas Fischer

Die Brücke Brändströmstraße vor Beginn der Sanierung.

Oberbarmen. Die Sanierung der Brücke Brändströmstraße geht in die nächste Runde: Wie die Stadt berichtet, wird sie ab Dienstag, 7. Januar, komplett für den Autoverkehr gesperrt. „Nachdem im September die Erneuerung des südlichen Überbaus abgeschlossen worden ist, beginnt nun die Instandsetzung des nördlichen Überbaus“, erklärt Stadtsprecher Markus Bien. „Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juni 2015.“

Sanierung des Brückenabschnitts kostet 1,15 Millionen Euro

Wie berichtet, stammt der Überbau aus Stahl aus dem Jahr 1962 und besteht aus Feldern, die vier Bahngleise überspannen. Deswegen kann nur bei einer Sperrung saniert werden. Dazu muss der Überbau mit Blick auf den Bahnverkehr um gut 2,40 Meter angehoben werden. „Dafür werden im Gleisbereich, auf dem nördlichen Widerlager und auf dem Mittelpfeiler drei große Hebeportale errichtet“, berichtet die Stadt. „Über sie wird der Stahlüberbau dann schrittweise angehoben und saniert.“

Fußgänger können die Brücke weiter nutzen und Autofahrer talwärts in die Widukindstraße einbiegen. Ein Abbiegen aus der Widukindstraße ist nur in südlicher Richtung möglich. Die Verkehrsführung an der Reichsstraße bleibt bestehen. Die Instandsetzung des Überbaus kostet etwa 1,15 Millionen Euro.

Leserkommentare (12)


() Registrierte Nutzer