Pünktlich zum Brückenzauber nimmt das Ausflugslokal seinen Betrieb auf. Dazu gibt es jede Menge Live-Musik und Unterhaltung.

wza_400x266_678299.jpg
Managerin Mara Schmied und Lebenshilfe-Geschäftsführer Josef Neumann im Gastronomiegebäude von "Haus Müngsten". Mittlerweile gibt es dort Parkett, Holzmöbel und zum ersten Mal auch richtig Betrieb.

Managerin Mara Schmied und Lebenshilfe-Geschäftsführer Josef Neumann im Gastronomiegebäude von "Haus Müngsten". Mittlerweile gibt es dort Parkett, Holzmöbel und zum ersten Mal auch richtig Betrieb.

Managerin Mara Schmied und Lebenshilfe-Geschäftsführer Josef Neumann im Gastronomiegebäude von "Haus Müngsten". Mittlerweile gibt es dort Parkett, Holzmöbel und zum ersten Mal auch richtig Betrieb.

Müngsten. Heute nimmt es endlich seinen Betrieb auf: Haus Müngsten, die neue Gastronomie der Solinger Lebenshilfe im Brückenpark. Bis zu 600 Gäste finden dort Platz. Allein 300 Menschen finden auf den beiden Außenterrassen Platz. Das Besondere in Küche und im Service arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. "Die Küche bietet sowohl die klassische bergische Kaffeetafel als auch bergisch Modernes wie Himmel un Äd in der Frühlingsrolle", erklärt Mara Schmied. Die Wuppertalerin hat das Management für die Gastronomie übernommen und hofft, Gäste aus den Niederlanden und Belgien anzulocken.

Das Interesse an Haus Müngsten war schon zu Beginn der Bauarbeiten im September 2009 groß. Schließlich fehlte dem Brückenpark mit seinem Natur- und Erholungserlebnis noch ein Ausflugslokal. Die Meinungen zu dem eigenwilligen Bau mit der rostenden Fassade und den Innenwänden aus nacktem Beton seien sehr unterschiedlich, sagt eine Mitarbeiterin kurz vor der Eröffnung, während vor der Tür noch die letzten Fassadenelemente montiert werden. Promt bleibt ein vorbeifahrender Radfahrer stehen und scherzt: "Ganz neu und schon am rosten." "Die Fassade soll zur Müngstener Brücke passen", erklärt eine junge Kellnerin und wird mit einem Aha-Erlebnis belohnt. 

Das Innenleben des Baus mit seinen großen Panoramafenstern und Bars auf zwei Ebenen ist modern und doch bodenständig. Holz trifft auf Stein und Metall. Dazu gibt es warmes Licht aus übergroßen Deckenlampen und einen Balkon zur Wupper. Einen Eindruck vom neuen Haus Müngsten können sich Besucher beim Brückenzauber machen. Einen exklusiven Blick bekommen Sie auf WZ TV. Das Kamerateam hat kurz vor der Eröffnung einen Rundgang durch das Gebäude gemacht und mit Managerin Mara Schmied über Konzept und Küche geführt.

Die Lebenshilfe Solingen richtet an Pfingsten wieder den Brückenzauber aus. Das Programm im Überblick:
Samstag, 22. Mai, 16 bis 20 Uhr: Auf der Bühne am Haus Müngsten spielen die Acoustic Ramblers (16-17 Uhr), die Rockfellas (17.15-18.30 Uhr) und die Rocking Roosters (18.45-20 Uhr).

Sonntag, 23. Mai, 11-20 Uhr: Neben viel Musik gibt es um 13.15 und 14 Uhr Zirkus, Zauber und Artistik. Zwischen 16.45 und 17.30 Uhr steht ein Quiz rund um die Brücke auf dem Programm.

Montag, 24. Mai, 11-17 Uhr: Los gehts mit Musik von den Rockin’ Rabbitz, von 12 bis 13 Uhr gibt’s wieder ein Brücken-Quiz. Danach Live-Musik bis zum Schluss.

Brückenfest-Besucher sollten mit Bus und Bahn nach Müngsten kommen - die Wuppertaler Stadtwerke setzen zusätzliche Busse ein. Wer mit dem Auto kommt, kann auch auf der einseitig gesperrten L 74 parken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer