Iris Panknin talkte auch mit David Mehlmann.
Iris Panknin talkte auch mit David Mehlmann.

Iris Panknin talkte auch mit David Mehlmann.

Andreas Fischer

Iris Panknin talkte auch mit David Mehlmann.

Wuppertal. "Das ist für Wuppertal ein ganz neues Format", sagt Gregor Blum begeistert und applaudiert. Das Format, von dem er spricht, gibt es eigentlich schon lange, auf unzähligen TV-Sendern: Talkshows. Jedes Thema, jede Meinung findet hier ihren Platz. Jetzt gibt es das redselige Format auch in Wuppertal: Im Café der "Alten Feuerwache" moderierte Iris Panknin die Premiere der "Quartalkshow Thema verfehlt".

Es war ein rundum gelungener Einstieg: locker, spritzig und originell fanden Ambiente und Publikum zueinander. Bereits zu Beginn rät die Moderatorin: "Wenn wir Fluchtwege brauchen, fragt euch einfach durch." Bis auf den letzten Hocker ist das Café besetzt.

Vom Karneval geht es im Eiltempo zum Protest-Rap

Das aktuelle Thema ist der Karneval - präsentiert in Form von Video-Clips und repräsentiert durch Armin Loose, Präsident der Karnevalsgesellschaft Colmar, der auf dem Podium aus dem Nähkästchen plauderte.

Am jecken Treiben hält sich die Show aber nur eingangs fest - denn "Thema verfehlt" ist bewusst darauf angelegt, dass das Publikum mitredet und dabei vom sprichwörtlichen Hölzchen aufs Stöckchen kommt. So geht es von Bäcker Michael Clement und seinen Berliner Ballen über Rapper David Mehlmann und seinen Song "Wuppertal stirbt" bis zur Lottoladen-Besitzerin Erika Taimann, die nach eigener Auskunft das Lustigsein auch ohne Karneval beherrscht. Ein Abend, bei dem den Zuhörern keine Sekunde langweilig wurde.

Die nächste Ausgabe der von Panknin, Uwe Sandfort und Jörg Degenkolb-Degerli konzipierten Show ist am 6. Mai in der Alten Feuerwache zu sehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer