Wenn das Wetter stimmt, könnte das Bad an der Mirke schon bald öffnen. In allen Bädern hofft man ab Mai auf einen guten Start in die Saison.

Auch das Freibad Mirke wird auf die Bade-Saison vorbereitet – hier ist Andrea Gebhard im Einsatz.
Auch das Freibad Mirke wird auf die Bade-Saison vorbereitet – hier ist Andrea Gebhard im Einsatz.

Auch das Freibad Mirke wird auf die Bade-Saison vorbereitet – hier ist Andrea Gebhard im Einsatz.

Andreas Fischer

Auch das Freibad Mirke wird auf die Bade-Saison vorbereitet – hier ist Andrea Gebhard im Einsatz.

Wuppertal. Der Countdown für die Freibad-Saison 2009 läuft: Sollte das April-Wetter Gnade walten lassen, könnte die Anlage an der Mirke bereits kurz nach Ostern öffnen - zwar noch nicht mit Temperaturen wie im Sommer, aber als Anlaufstelle für sonnenhungrige Wuppertaler. Aber auch in den anderen Bädern im Stadtgebiet bereitet man sich mit Macht auf die anstehende Freiluft-Saison vor, die Ende April / Anfang Mai offiziell startet.

Gerade um das Bad in der Mirke gab es in den vergangenen Monaten etliche Sorgen: Nach der Regen- und Schlammflut im vergangenen Sommer musste das beliebte Ausflugsziel vorzeitig geschlossen werden. Wie berichtet, machten angesichts der Schäden auch Gerüchte um eine mögliche Schließung des Freibads immer wieder die Runde. Eben die weist die Stadt auf WZ-Nachfrage auch zum Start in die neue Saison noch einmal zurück.

Schlamm an der Mirke abgesaugt und Technik in Betrieb genommen

Tatsache sei vielmehr, dass man die Anlage im Grünen ohne größere Probleme wieder auf Vordermann gebracht und die Technik in Betrieb genommen habe, um möglichst früh öffnen zu können. "Abhängig vom Wetter können wir den Saisonstart hier vorziehen", berichtet Bernd Bever vom Sport- und Bäderamt auf Nachfrage.

Das Wasser - die Starttemperatur liegt bei sieben Grad - müsse sich in den nächsten Wochen zwar noch aufheizen, aber spätestens am 25. April soll es an der Mirke wieder rund gehen. "Ende September haben wir im Freibad den gröbsten Schlamm abgesaugt." Hinzu kamen Reparaturen an Beckenfolien - wie sie laut Stadt auch in anderen Bädern üblich sind.

Und nicht nur die Stadt setzt jetzt alles daran, die Saison früh starten zu können: Die Wasserfreunde Wuppertal - sie betreiben das Freibad an der Bendahler Straße - laden ihre Mitstreiter am Samstag, 25. April, ab 10 Uhr dazu ein, die Anlage für den Sommer fit zu machen. Am Eckbusch ist der Saisonstart für den 15. Mai angesetzt, in Vohwinkel soll das Freibad am 10. Mai geöffnet werden. An der Mählersbeck peilt die Stadt derzeit noch den 1. Mai als Starttermin an.

Neuenhof 1, Telefon 40 17 18, beheiztes Freibad, das vom Müllheizkraftwerk auf Korzert versorgt wird und ein beliebter Treff auch für Winterschwimmer ist.

Bendahler Straße 136, Telefon 8 52 91, das Bad der Wasserfreunde Wuppertal mit Saison von Mai bis September. Wird am 25. April ab 10 Uhr beim diesjährigen Badtag für den Sommer hergerichtet.

Am Jagdhaus 1, Telefon 72 13 19. Hier engagiert sich seit 1991 der Förderverein Freibad Eckbusch, der den Saisonstart 2009 für den 15. Mai ankündigt.

Gräfrather Straße 45, Telefon 27 91 737. Auch hier kümmert sich ein Förderverein um das Schwimmbad: Er eröffnet das Freibad am 10. Mai um 10 Uhr.

Freibad Mirke: In der Mirke 1, Telefon 75 28 15. Stand im vergangenen Jahr nach der Regen- und Schlammflut in den Schlagzeilen und wurde danach wieder hergerichtet. Beliebt bei den Frühschwimmern.

Freibad Mählersbeck: Mählersbeck 71, erreichbar unter Telefon 563-6300, 64 80 903. Ebenfalls in städtischer Hand - und mit angepeiltem Saisonstart Anfang Mai. Beide städtischen Bäder sind auf der Homepage der Stadt Wuppertal online abrufbar - per Suchbegriff "Freibäder".

So richten sich auch in den Wuppertaler Freibädern jetzt alle Blicke auf Wetterberichte, Kalender und Thermometer - in der Hoffnung auf eine gute Saison.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer