Die A-cappella-Gruppe Wise Guys begeisterte 1300 Zuhörer in der Stadthalle. Für jede Lebenslage gab es einen Liedtext.

wza_1500x998_645338.jpeg
Hingucker: Die Wise Guys agieren hier vor einem knallbunt angestrahlten Bühnenbild.

Hingucker: Die Wise Guys agieren hier vor einem knallbunt angestrahlten Bühnenbild.

Uwe Schinkel

Hingucker: Die Wise Guys agieren hier vor einem knallbunt angestrahlten Bühnenbild.

Wuppertal. Der Bass dröhnt unter dem ehrwürdigen Stuck der Stadthalle, die Menschen stehen locker verteilt im Saal, und auf der Bühne heißt es "Alles klar zum Start". Die Wise Guys absolvieren mit ihrem neuen Programm "Klassenfahrt" ihren alljährlichen Wuppertal-Besuch und die Altersstruktur der Fans reicht gleichmäßig vom Grundschulkind bis zur Oma.

Erstmals tritt die Kölner A-cappella-Band dabei vor unbestuhltem Saal auf - vermutlich in der Hoffnung, dadurch mehr Zuschauer in die Stadthalle zubekommen. Die rund 1300 Gäste hätten allerdings auch auf die Stühle gepasst, und zum Hüpfen und Tanzen lassen sich die Wuppertaler nur schwer animieren. "Das nächste Mal dürfen Sie wieder auf Stühlen sitzen", erklärt Wise Guy Dän deshalb nach der Pause.

Wesentlich dynamischer wirkt das Bühnenbild - mit weißen, immer wieder bunt angestrahlten dreieckigen und runden Segeln. Und auch die fünf Jungs tanzen wieder lebhaft und in abwechslungsreicher Choreografie über die Bühne. Sie plaudern sympathisch aus der Entstehungsgeschichte der Lieder, gestehen Fehler ("Heute ist unser Tag der Ehrlichkeit") und dreschen zwischendurch verbal aufeinander ein. Mit "Klassenfahrt" stellen sie für viele Situationen den passenden Song zur Verfügung - als Lied über die Flugangst, Shakespeares "Hamlet" als Rap-Kurzversion oder "Das ist der Hammer" als Ausdruck überschwänglicher Stimmung.

Die Liebe wird natürlich ebenfalls besungen, während der Song "Starte durch" als musikalischer Mutmacher daherkommt. Mal lyrisch-nachdenklich, dann wieder poppig und mit viel Schlagzeug-Imitation wechseln sich die Männer, die nur mit ihren Stimmen einen vielfarbigen Klang erzeugen, ab.

"Die sind so authentisch und treffen das Lebensgefühl."

Eine Konzertbesucherin, die gleich ihre ganze Familie mit in die Stadthalle gebracht hat.

"Die Wise Guys haben immer wieder nette Texte und gute Musik", lobt Zuschauer Johannes Ploch, der schon mehrfach zum Konzert gekommen ist und die unbestuhlte Version gut findet. "Das Bühnenbild ist auch super", fügt seine Frau Angela hinzu. "Die sind so authentisch und treffen das Lebensgefühl", lobt eine Mutter, die ihre ganze Familie mitgebracht hat. Die neuen Lieder der CD wechseln mit den bekannten Hits ab, und die Wuppertaler erweisen sich als textsicher. Sogar Dän, der die meisten Stücke getextet und komponiert hat und oft die Moderation übernimmt, ist davon beeindruckt.

Der nächste Auftritt der Wise Guys in der Stadthalle steht schon fest: Am 10. September 2011 kommen die Jungs wieder nach Wuppertal. Dann soll der Saal allerdings wieder bestuhlt werden.

Die Wise Guys bestehen aus Edzard "Eddi" Hüneke, Daniel "Dän" Dickopf, Marc "Sari" Sahr (alle drei Bariton), Ferenc Husta (Bass) und Nils Olfert (Tenor). Sie haben sich auf der Schule kennen gelernt und treten seitdem zusammen auf.

So endet der Abend mit dem offiziell letzten Stück noch lange nicht. Noch ein Lied und noch eines fordern die Zuschauer, bis die Wise Guys mit "Hier fliegt gleich alles in die Luft" endgültig den Saal verlassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer