39536433704_9999.jpg
$caption

$caption

Fischer, A. (f22)

Wuppertal. In der Wuppertaler Stadtpolitik hat er spätestens seit der Grußwort-Affäre wenig Freude – doch zumindest im Karneval kommt demnächst eine Ehrung auf Bernhard Simon zu: Wie die Karnevalsgesellschaft (Ka. Ge.) Weinberger Funken jüngst mitteilte, wird sie Simon am Rosenmontag, 20. Februar, beim Prinzenfrühstück im Gasthaus Eisenbach mit dem August-Fassbender-Gedächtnis-Orden auszeichnen. Simon wird damit der 42. Träger des Ordens für besondere Verdienste um den Wuppertaler Karneval. Zu seinen Vorgängern gehören etwa Honoratioren wie Bernd Bigge oder die Ex-Oberbürgermeister Gottfried Gurland, Kurt Drees, Ursula Kraus und Hans Kremendahl. Aber schon die Vorjahres-Verleihung an WSV-Präsident Friedhelm Runge zeigt: Die Weinberger Funken haben keine Scheu vor polarisierenden Persönlichkeiten.

Leserkommentare (10)


() Registrierte Nutzer