Die Bergischen Rotary Clubs hatten wieder 60 Jugendliche aus aller Welt zu Gast.

Die Bergischen Rotary Clubs hatten wieder 60 Jugendliche aus aller Welt zu Gast.
60 Jugendliche aus aller Welt waren in den vergangenen Tagen im Bergischen Städtedreieck unterwegs.

60 Jugendliche aus aller Welt waren in den vergangenen Tagen im Bergischen Städtedreieck unterwegs.

Eike Sträter

60 Jugendliche aus aller Welt waren in den vergangenen Tagen im Bergischen Städtedreieck unterwegs.

Wuppertal. Der deutsche Dichter Mathias Claudius (1740 - 1815) hat es immer schon gewusst: Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. Wer es ihm immer noch nicht glaubt, der hätte jetzt in der Solinger Jugendherberge sein sollen. Dort hatten die Rotary Clubs der Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid insgesamt 60 Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren zu Gast. Sie sind allesamt Austauschschüler, die entweder gerade nach Deutschland gekommen oder aus dem Ausland zurückgekommen sind.

Die Mädchen und Jungen nehmen am Jahresaustausch (LTEP) von Rotary teil. Und jeder von ihnen hatte in Solingen einiges zu erzählen. Denn das Leben in Taiwan unterscheidet sich von dem in Deutschland. In Mexiko tickt die Gesellschaft teilweise ganz schön anders als etwa in Neuseeland oder in Australien. Und junge US-Amerikaner sind in jeder Gruppe unschwer als besonders selbstbewusst, offen und nahbar zu erkennen. Esten, Finnen, Brasilianer, Argentinier. Chilenen, Japaner. Taiwanesen, Mexikaner, Sudafrikaner, Amerikaner und Deutsche bewiesen auf ihrem dreitägigen Trip ins Bergische Land, wie einfach Völkerverständigung sein kann.

Sprachbarrieren wurden auf Deutsch, Englisch oder Spanisch überwunden, und dass Schule beispielsweise in Japan ganz anders ist als in Estland, spielte überhaupt keine Rolle. Viel wichtiger waren der Austausch und die Erkenntnis, dass Musik offenbar die Fähigkeit hat, alle Grenzen zu überwinden. „Despacito“ jedenfalls schien es allen Jugendlichen gleichermaßen angetan zu haben, vermutlich noch mehr als die bestaunte Schwebebebahn, die unzählige Male fotografierte Müngstener Brücke und Schloss Burg, das älter ist als so manches Land, das einen Jugendlichen zum diesjährigen Rotary-Austausch nach Deutschland entsandt hat.

Wer auch einmal mit Hilfe von Rotary ein anderes Land erkunden will und mindestens 15 Jahre alt ist, der findet im Internet alles, was er dazu wissen muss:

rotary-jd.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer