Sänger Arthur Brown kommt am 21. Januar nach Wuppertal.

Bereits 2011 ging Arthur Brown mit Chris Farlowe und der Hamburg Blues Band auf Deutschlandtournee – am 21. Januar machen sie mit Clem Clempson Station im LCB.
Bereits 2011 ging Arthur Brown mit Chris Farlowe und der Hamburg Blues Band auf Deutschlandtournee – am 21. Januar machen sie mit Clem Clempson Station im LCB.

Bereits 2011 ging Arthur Brown mit Chris Farlowe und der Hamburg Blues Band auf Deutschlandtournee – am 21. Januar machen sie mit Clem Clempson Station im LCB.

Veranstalter

Bereits 2011 ging Arthur Brown mit Chris Farlowe und der Hamburg Blues Band auf Deutschlandtournee – am 21. Januar machen sie mit Clem Clempson Station im LCB.

Barmen. Ohne ihn würde das Musikgeschäft heute vermutlich anders aussehen: Artur Brown – auch bekannt als „The God of Hellfire, also der Gott des Höllenfeuers. Er gilt als der erste sogenannte Schockrocker, der Künstler wie Alice Cooper und Marilyn nachhaltig beeinflusst haben soll.

Am 21. Januar kommt Brown, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, mit der Hamburg Blues Band nach Wuppertal. Ab 20.30 Uhr werden sie die Musik der 60er und 70er Jahre auf die Bühne bringen. Damals, 1968, war Brown auf den internationalen Rockbühnen aufgetaucht und gleich mit seinem Debütalbum „The Crazy World of Arthur Brown“ einen Überraschungserfolg gelandet. Der Brite machte aber auch durch exzentrische Vorführungen auf sich aufmerksam, bei denen er gerne nackt oder auch mit brennenden Helmen auf dem Kopf auftrat.

Doch Arthur Brown versteht sich nicht nur auf außergewöhnliche Auftritte, er ist ein wahrer Ausnahmemusiker, der über eine mehrere Oktaven umfassende Stimme verfügt. Sein Titel „Fire“ hielt sich 1968 mehr als 18 Wochen klang in den Charts und wurde zum absoluten Welthit, den auch heute noch beinahe jeder kennt. Zwar zog er sich 1974 für einige Jahre aus dem Musikgeschäft zurück, gleichwohl wirkte er bei der Verfilmung der Rockoper „Tommy“ mit.

Von einem Schlaganfall während eines Auftritts 1994 erholte er sich mühsam, aber doch vollständig, so dass er 1997 mit der deutschen Band Die Krupps eine Neuaufnahme seines Hits „Fire“ produzieren konnte.

Das Konzert mit der Hamburg Blues Band kostet 22 Euro an der Abendkasse und 18 Euro im Vorverkauf.

www.lcb-online.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer