Konzerte, Shows, Bälle, Kongresse und Messen – das alles findet 2013 unter dem Dach der Stadthalle statt.

Das Stadthallen-Team mit Silke Asbeck und Herbert Heck an der Spitze präsentiert im ersten Halbjahr Konstantin Wecker und Procol Harum.
Das Stadthallen-Team mit Silke Asbeck und Herbert Heck an der Spitze präsentiert im ersten Halbjahr Konstantin Wecker und Procol Harum.

Das Stadthallen-Team mit Silke Asbeck und Herbert Heck an der Spitze präsentiert im ersten Halbjahr Konstantin Wecker und Procol Harum.

Archiv

Das Stadthallen-Team mit Silke Asbeck und Herbert Heck an der Spitze präsentiert im ersten Halbjahr Konstantin Wecker und Procol Harum.

Wuppertal. Rund 200.000 Besucher werden im Verlauf des noch jungen Jahres in Wuppertals guter Stube erwartet. Um auf diese stolze Besucherzahl zu kommen, werden 2013 im Schnitt drei Veranstaltungen täglich in den verschiedenen Sälen stattfinden. Vom Abiturball bis zum Zahnarztkongress und dem Konzert der Rocklegenden Procol Harum, die mit dem Wuppertaler Sinfonieorchester und der Kantorei Barmen-Gemarke auf der Bühne stehen, wird Vielfalt und Klasse geboten.

Viele Eintrittskarten sind schon im Vorverkauf weg

Wer Karten für Procol Harum kaufen möchte, kommt leider zu spät. Dieses besondere Konzertereignis (5. und 6. April) im Großen Saal ist bereits restlos ausverkauft. Auch wenn die Wuppertaler Sinfoniker unter dem Thema „Final Fantasy“ am 11. Mai um 14.30 Uhr und 19.30 Uhr live die Musik aus den Videospielen Final Fantasy VI, VII und X in neuen Arrangements spielen, ist die Halle schon ausverkauft. Einer, der die Puppen tanzen lässt, wird vermutlich ebenfalls vor vollen Rängen auftreten. Für die beiden Shows von Puppenspieler Sascha Grammel am 31. März und am 1. April gehen aber in den nächsten Tagen noch weitere Karten in den Vorverkauf.

Volker Pispers (24. Januar), Götz Alsmann (16. Februar), die Wise Guys (24./25. Februar), Konstantin Wecker (6. März), Wilfried Schmickler (8. März) und Hermann van Veen (25. April) sind einige weitere prominente Gäste.

Der Große Saal der Stadthalle hat einen hervorragenden Ruf als Konzertsaal. Die Freunde klassischer Musik dürfen sich daher auf Orchester der Spitzenklasse freuen. Neben den Wuppertaler Sinfonikern stehen das NDR Sinfoniorchester (14. März) mit dem Pianisten Jean-Yves Thibaudet, Justus Franz und die Philharmonie der Nationen (19. Januar) und das Junge Orchester NRW (28. Januar und 10. Juni) auf dem Spielplan. Ein weiterer Leckerbissen ist der Auftritt von Murray Perahia und der Academy of St. Martin in the Fields (4. Juni), Klavier-Festival Ruhr.

Kongresse, Messen, Ausstellungen – der besondere Reiz der Stadthalle liegt darin, dass sie nicht nur überregionale Glanzlichter setzt, sondern allen Wuppertalern gehört. So zum Beispiel bei den Abiturbällen, von denen wegen des doppelten Abiturjahrganges 2013 nicht sieben, sondern 15 stattfinden. „Damit müssen wir auch auf Wochentage ausweichen“, erklärt Herbert Heck vom Stadthallen-Team. Auf zwei Jahre hinaus seien bereits alle Wochenendtermine vergeben. Auch die Karnevalisten werden die Halle wieder für sich erobern. Die närrische Stadthalle (18. Januar) und der Seniorenkarneval (12. Februar) haben längst einen festen Platz im Veranstaltungskalender gefunden.

Weitere Programmtipps unter www.stadthalle.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer