Fußballturnier für Grundschulen geht in die dritte Runde.

Die jungen Kicker haben richtig gekämpft.
Die jungen Kicker haben richtig gekämpft.

Die jungen Kicker haben richtig gekämpft.

Andreas Fischer

Die jungen Kicker haben richtig gekämpft.

Wuppertal. Hoch her ging es heute im Stadion am Zoo und auf den Sportplätzen Uellendahl und Oberbergische Straße. In der ersten Zwischenrunde des Sparkassen-Cups traten 36 Grundschulfußballmannschaften an und alle wollten zu den zwölf Mannschaften gehören, die am kommenden Donnerstag, dem 27. Mai die sechs Finalisten ausspielen. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Spielern, Betreuern, Fans und Eltern. Bei Temperaturen um 15 Grad und Sonnenschein machte es allen Beteiligten gleich noch etwas mehr Spaß, als in der ersten Runde vor zwei Wochen.

Während sich in vielen Gruppen Mannschaften mit zwei Siegen durchsetzten wurde es auf dem Sportplatz Oberbergische Straße in der Gruppe 9 richtig spannend. Nachdem im ersten Spiel die Rudolf-Steiner-Schule und die Mercklinghausstraße 0:0 spielten, konnte sich die Rudolf-Steiner-Schule im zweiten Spiel der Gruppe mit 1:0 gegen die Hainstraße durchsetzen. Dadurch war klar, dass die Mercklinghausstraße ihr Spiel gegen die Hainstraße mindestens mit einem Unterschied von zwei Toren gewinnen und das gelang mit 4:2. So groß wie die Freude auf Seiten der Mercklinghausstraße war, so enttäuscht waren die Kicker der Rudolf-Steiner-Schule.

Für die zweite Zwischenrunde haben sich folgende Grundschulen qualifiziert: Sankt-Michael, Dieckerhoffstraße, Friedhofstraße, Küllenhahn, Wichlinghauser Straße, Natrather Straße, Ferdinand-Lassalle-Straße, Liegnitzer Straße, Merklinghausstraße, Hombüchel, Uellendahl und Sillerstraße. In der zweiten Zwischenrunde wird auf dem Sportplatz Am Gelben Sprung in drei Vierergruppen gespielt. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten stehen in der Endrunde.
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer