Zum 25-jährigen Bestehen wird im nächsten Jahr mit internationalen Newcomern und lokalen Musikern gefeiert.

wza_1500x1004_769109.jpeg
Das Schüler-Rockfestival ist eine Erfolgsgeschichte und feiert 2011 sein 25-jähriges Bestehen. (Archiv

Das Schüler-Rockfestival ist eine Erfolgsgeschichte und feiert 2011 sein 25-jähriges Bestehen. (Archiv

Andreas Fischer

Das Schüler-Rockfestival ist eine Erfolgsgeschichte und feiert 2011 sein 25-jähriges Bestehen. (Archiv

Wuppertal. Wenige Wochen vor dem großen Ereignis stehen alle Beteiligten unter Strom. "Wir haben wirklich noch viel Arbeit vor uns", erklärt Kalle Waldinger, Vorsitzender des Ronsdorfer Rockprojektes. "Unser oberstes Ziel ist der reibungslose Ablauf der Veranstaltung." Damit der auch wirklich gelingt, sind für das mittlerweile 25. Schüler-Rockfestival auch in diesem Jahr wieder hunderte ehrenamtliche Helfer im Einsatz. "Natürlich macht es die Erfahrung nach all den Jahren ein bisschen einfacher, so ein riesiges Festival zu organisieren", sagt Waldinger.

Trotzdem müssten noch die letzten Bands ausgewählt (siehe Kasten), Flyer, Eintrittskarten und Plakate gedruckt werden. "Hier kocht die Küche", fasst der Lehrer und Erfinder des Rockfestivals die Situation zusammen. Wie wird es aber nun gefeiert, das 25-jährige Jubiläum, das am 22.Januar beinahe schon traditionell in der Unihalle stattfindet? "Als ersten Special Guest haben wir die Band Charlie Straight aus Prag verpflichtet", sagt Waldinger. Die Band, die vor kurzem den MTV-Award als bester europäischer Newcomer gewonnen hat, bleibt allerdings nicht das einzige Highlight der Veranstaltung.

"Es geht darum, jungen Bands aus dem Bergischen Land die Möglichkeit zu geben, vor einem großen Publikum zu spielen."

BjörnKrüger, seit diesem Jahr Mit-Organisator des Schüler-Rockfestivals.

"Zu sehen sein werden außerdem eine Band aus Italien und natürlich die Band Crushhour, an der man auf keinen Fall vorbeikommt." Neben bekannten Acts werden aber auch in diesem Jahr zahlreiche Newcomer aus der Region auf der Bühne stehen. "Da bleiben wir dem Ursprungsgedanken des Festivals natürlich treu", betont Waldinger. Trotzdem gibt es noch eine weitere Neuerung. Erstmals hat Kalle Waldinger sich für die Organisation des Festivals prominente Verstärkung an die Seite geholt. Sänger und Schlagzeuger Björn Krüger, unter anderem bekannt durch die Wuppertaler Band Uncle Ho, ist für die Auswahl der Bands zuständig und soll in den kommenden Jahren immer stärker in das operative Geschäft des Festivals eingebunden werden.

Björn Krüger will am Kern des Festivals nichts ändern

"Ich habe damals auch als 17-Jähriger beim Schüler-Rockfestival auf der Bühne gestanden und nicht lange überlegt, als Kalle Waldinger mich nach Unterstützung gefragt hat", erklärt Krüger. Derzeit organisiert er noch weitere Headliner, um der Jubiläums-Veranstaltung das nötige Flair zu verleihen. "Mir ist es wichtig, dass das Festival auch in Zukunft stattfindet. Denn für die Bands ist und bleibt das einfach eine riesen Sache", sagt der 37-Jährige und betont, dass auch er am Kern des Festivals in Zukunft nicht grundlegend etwas ändern möchte. "Es geht darum, jungen Bands aus dem Bergischen Land die Möglichkeit zu geben, vor einem großen Publikum zu spielen."

Während Kalle Waldinger also für seine Nachfolge nach 25 Jahren einen weichen Übergang gefunden hat, wird er sich zugleich nicht völlig aus dem Musikgeschäft verabschieden. "Derzeit arbeiten wir an einer Großveranstaltung für den Sommer 2011, für die wir bereits zahlreiche bundesweit namhafte Künstler gefunden haben, die auch spielen würden", sagt er. Mehr möchte er allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten. Denn noch gilt seine volle Aufmerksamkeit dem 22. Januar.

Noch sind nicht alle Bandplätze für das 25. Schüler-Rockfestival vergeben. Interessierte Bands können sich noch bis Donnerstag, 11. November, für einen Auftritt bewerben. Alle Informationen dazu stehen im Netz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer