Echte Newcomer und junge Talente rocken die Uni-Halle – insgesamt 38 Bands.

wza_418x480_431317.jpeg
Als Star-Gast dabei ist Lisa Bund, die durch „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt wurde. (Für weitere Fotos aufs Bild klicken.)

Als Star-Gast dabei ist Lisa Bund, die durch „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt wurde. (Für weitere Fotos aufs Bild klicken.)

Als Star-Gast dabei ist Lisa Bund, die durch „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt wurde. (Für weitere Fotos aufs Bild klicken.)

Wuppertal. Es gilt als das immer noch größte Festival für junge Musiker in ganz Deutschland - das Schüler-Rockfestival in der Uni-Halle. Am Samstag rocken hier insgesamt 38Bands nicht nur aus der Region, sondern aus dem ganzen Land und sogar aus Italien. Neben den erstmals auftretenden Söhnen Wuppertals sind die Stargäste in diesem Jahr - es ist das 23. Festival - Empty Trash um den Berliner Max Buskohl sowie TV-Sternchen Lisa Bund (beide bekannt aus "Deutschland sucht den Superstar").

Der größte Trumpf des Festivals ist jedoch seit jeher seine Vielfalt an Jung-Musikern, die hier oft das erste Mal auf großer Bühne stehen. Das gilt mit Sicherheit für Kinderbands wie Hörsturz (Durchschnittsalter 10 Jahre), Panama oder 4The Life. Routinierter sind dagegen die süddeutschen Gäste von Peilsender und WIR, die bereits schon über ihre Heimat hinaus einen gewissen Ruhm als Live-Band einspielen konnten. Auf jeden Fall in keine Schublade einzuordnen ist das Festival in stilistischer Hinsicht: Da finden sich Mittelalter-Rocker wie Arcanus Exitus neben Ska-Party-Musikern á la Blaue Magnetband-Station, spielen Jazz-Rocker wie The Otis neben den Punkern von Verstrahlt. An diesem Tag ist alles drin - nur keine Langeweile. fl

23. Wuppertaler Schüler-Rockfestival, 17. Januar, Uni-Halle. Einlass ab 15 Uhr, Beginn 16.30 Uhr.

Zum Schüler-Rockfestival setzen die Wuppertaler Stadtwerke am Samstag Sonderbusse ein. Sie fahren von 14.20 Uhr bis 16.35 Uhr im 15-Minuten-Takt vom Hauptbahnhof, Haltestelle 6, zur Uni-Halle. Dorthin fahren planmäßig die Linien 603, 615 und 645. Nach dem Festival-Ende fahren Sonderwagen zurück zum Bahnhof.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer