Das Orchester Sax for Fun hat eines von weltweit drei Kontrabass-Saxofonen erworben. Morgen ist es erstmals zu hören.

Sax-for-Fun-Leiter Thomas Voigt (Mitte) freut sich mit Natalia Emmert und Hans-Peter von Vogelstein über das Kontrabass-Saxofon.
Sax-for-Fun-Leiter Thomas Voigt (Mitte) freut sich mit Natalia Emmert und Hans-Peter von Vogelstein über das Kontrabass-Saxofon.

Sax-for-Fun-Leiter Thomas Voigt (Mitte) freut sich mit Natalia Emmert und Hans-Peter von Vogelstein über das Kontrabass-Saxofon.

Uwe Schinkel

Sax-for-Fun-Leiter Thomas Voigt (Mitte) freut sich mit Natalia Emmert und Hans-Peter von Vogelstein über das Kontrabass-Saxofon.

Wuppertal. Das Wuppertaler Saxofon-Orchester Sax for Fun hat Zuwachs bekommen. Und das nicht durch weitere Mitglieder, sondern durch ein außergewöhnliches Instrument. Seit einigen Wochen ist das Orchester im Besitz eines Kontrabass-Saxofons. Es stellt nicht nur durch seine imposante Standhöhe von 1,80 Metern und die tiefen Töne bis hin zum tiefen A etwas Besonderes dar - es ist auch eines von nur drei Instrumenten dieser Art des Instrumentenbauers Eppelsheimer weltweit. Kein Wunder, dass Thomas Voigt, Gründer und Leiter von Sax for Fun, sich freut: "Ein solches Saxofon ist ein Gewinn für das Orchester."

Das Instrument gehörte zuvor zum Starlight Express-Orchester

Dass Sax for Fun das Riesen-Instrument kaufen konnte, liegt am befreundeten Profimusiker Simon Bull. Der Engländer spielte das Bass-Saxofon im Orchester des Musicals "Starlight Express" in Bochum. Als er in den Ruhestand ging, bot er es Sax for Fun zum Kauf an. Da ein englisches Saxofonorchester auch Interesse zeigte, war schnelles Handeln gefragt. Möglich wurde der Erwerb nicht zuletzt durch die Mithilfe von Bruno Hensel, langjähriges Mitglied des Vereins. Er organisierte eine Spendenaktion und sammelte so Geld für den Kauf.

Im Sax for Fun-Orchester spielt Hans-Peter von Vogelstein das wertvolle Instrument. "Technisch ist es nicht schwieriger zu spielen als andere Saxofone auch, aber ich brauche viel mehr Luft." erklärt er. Doch nicht nur das Lungenvolumen muss groß sein - auch der Kofferraum des Autos sollte genug Stauraum für den Transport bieten. Etwa 15Kilo wiegt das Instrument - mit dem Koffer kommen stolze 60 Kilo auf die Waage. Wie andere Saxofone auch, wird der Riese zum Transport in nur zwei Teile zerlegt. Entsprechend groß ist der Transportkoffer. "Er hat schon die Ausmaße eines Sarges", findet von Vogelstein. Und tatsächlich: Auf die sprichwörtliche Leiche im Koffer wurde er auch schon angesprochen.

Zu sehen und zu hören ist das Kontrabass-Saxofon am morgigen Sonntag. Dann öffnet Sax for Fun in der Immanuelskirche, Sternstraße, gleich zwei Mal einen musikalischen Adventskalender. Die Konzerte beginnen um 15 und 19 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer