40074092304_9999.jpg
TV-Moderatorin Nazan Eckes trifft am 8.  Februar auf Ulrich Klan, der sich mit der Armin T. Wegner Gesellschaft für Menschenrechte einsetzt.

TV-Moderatorin Nazan Eckes trifft am 8.  Februar auf Ulrich Klan, der sich mit der Armin T. Wegner Gesellschaft für Menschenrechte einsetzt.

TV-Moderatorin Nazan Eckes trifft am 8.  Februar auf Ulrich Klan, der sich mit der Armin T. Wegner Gesellschaft für Menschenrechte einsetzt.

Veranstalter, Bild 1 von 2

TV-Moderatorin Nazan Eckes trifft am 8.  Februar auf Ulrich Klan, der sich mit der Armin T. Wegner Gesellschaft für Menschenrechte einsetzt.

Wuppertal. Zwei Welten treffen aufeinander – und das für einen guten Zweck. Nazan Eckes, RTL-Moderatorin und Fachfrau in Sachen Promis, trifft auf den Wuppertaler Ulrich Klan, Vorsitzender der Armin T. Wegner Gesellschaft, die den Einsatz des Dichters für die Menschenrechte oft auf künstlerisch-literarische Weise weiter verfolgt.

Am Mittwoch, 8. Februar, treten die beiden zur Lesung an. Nazan Eckes liest aus „Guten Morgen, Abendland“. Darin erzählt die Fernsehmoderatorin die ganz persönliche Geschichte ihrer türkischen Familie, die in Deutschland eine neue Heimat gefunden hat. Sie will damit Brücken schlagen zwischen den Generationen und zwischen Türken und Deutschen.

Ulrich Klan liest aus „Wer die Wahrheit spricht, muss immer ein gesatteltes Pferd bereit halten“: 26 Kurzgeschichten junger Autoren drehen sich um die Menschenrechte. Der Eintritt zur Lesung am 8. Februar, 19 Uhr, Hako Event Arena, Vohwinkeler Straße 99, ist frei. Spenden zugunsten von Amnesty International sind erwünscht. snk

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer