Rapper Meelman stimmt im Winterlied gnädige Töne an, übt aber auch Kritik an der Stadt.

Musik
Der Wuppertaler Rapper Meelman distanziert sich und seine Musik vom gewaltorientierten Stil der Gangster-Rapper. Fotos (2): Archiv

Der Wuppertaler Rapper Meelman distanziert sich und seine Musik vom gewaltorientierten Stil der Gangster-Rapper. Fotos (2): Archiv

Der Wuppertaler Rapper Meelman distanziert sich und seine Musik vom gewaltorientierten Stil der Gangster-Rapper. Fotos (2): Archiv

Bild 1 von 2

Der Wuppertaler Rapper Meelman distanziert sich und seine Musik vom gewaltorientierten Stil der Gangster-Rapper. Fotos (2): Archiv

Wuppertal. Winter in Wuppertal. Das bedeutet für viele – selbst Wochen nach dem Wintereinbruch – Schneeberge vor der Haustür, Gehwege, die sich in Eisbahnen verwandelt haben und eine Busfahrt, die schnell zum Abenteuer werden kann – wenn der Bus dann überhaupt mal fährt.

Das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ lieferte Meelman die Melodie

Egal ob Bushaltestelle, Kantine oder Supermarkt: Winter, Eis und Schnee sind und bleiben Gesprächsthema Nummer eins. Sie erhitzen die Wuppertaler Gemüter in diesen frostigen Tagen. Klagen und Ärger in jedem Winkel der Stadt. In jedem Winkel? Nein, nicht überall. Denn in einem Winkel der Stadt hat sich der Rapper Meelman dem Winter angenommen und aus der Schneenot eine Tugend gemacht.

Zur Melodie des Kinderliedes „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski macht Meelman in seinem Lied „In Wuppertal fällt Schnee“ seinem Winterärger Luft und trifft damit den Nerv vieler Wuppertaler. Dabei sind es nicht Schnee und Eis, die den Rapper erzürnen: „In Wuppertal liegt Schnee. Das ist eigentlich auch Okay. Doch was mich so nervt, ist das Chaos herrscht. Als wärs neu, dass es im Winter schneit.“ Seine Kritik geht an die Verantwortlichen der Stadt.

„In ganz Deutschland wird geschippt, nur in Wuppertal geht nix.“

Rapper Meelman in seinem Lied über den Wuppertaler Winter.

Meelman bringt das Chaos, das in viele in diesen Tagen im Tal am eigenen Leib spüren, gekonnt auf den Punkt: „In ganz Deutschland wird geschippt, nur in Wuppertal geht nix“, heißt es in seinem Lied. Verkehrschaos, Busausfälle und der beschwerliche Weg über Wuppertaler Schneeberge werden mit einem große Augenzwinkern vom 26-Jährigen besungen und kommentiert. Im Internet entwickelt sich das Lied auf Youtube mit 11 278 Klicks zu einem echten Geheimtipp. Trotz Tauwetter lohnt sich in den nächsten Tagen ein Blick ins Netz.

 

Leserkommentare (11)


() Registrierte Nutzer