Manager tauschen das Büro gegen die Bühne ein und lassen es krachen: All das bestens gestimmt und für einen guten Zweck.

Harte Proben in putzigen Hinterzimmern: Die Eintagskünstler bei den Vorbereitungen zu „Manager in der Manege“.
Harte Proben in putzigen Hinterzimmern: Die Eintagskünstler bei den Vorbereitungen zu „Manager in der Manege“.

Harte Proben in putzigen Hinterzimmern: Die Eintagskünstler bei den Vorbereitungen zu „Manager in der Manege“.

Andreas Fischer

Harte Proben in putzigen Hinterzimmern: Die Eintagskünstler bei den Vorbereitungen zu „Manager in der Manege“.

Wuppertal. Sie bezeichnen sich selbst als Eintagskünstler. Sie sind "hart und schmutzig" oder "weich und putzig". Und sie versprechen das musikalische Highlight des Spätwinters. Auf jeden Fall wollen sie das Rex rocken, wie es die Kulturbühne nie gesehen hat. Elf Wirtschaftsvertreter aus Wuppertal und die Band Blunt laden am Freitag, 20. Februar, um 19.30 Uhr zum ultimativen Live-Charity-Konzert "Manager in der Manege" ein. Tiere werden nicht zu sehen sein, dafür soll es tierisch abgehen auf der Rex-Bühne, und das Artistenspektrum beschränkt sich auf Stimm-Akrobaten für einen Tag.

Der Manager-Contest hat sich schon mächtig herumgesprochen. Nur wenige Dutzend Karten sind noch zu haben. Vorschusslorbeeren, über die sich in erster Linie der Förderverein Schulmittagessen freuen dürfte, denn an ihn soll der Reinerlös der Veranstaltung gehen.

Die Manager selbst waren seit dem Abschluss ihres Betriebswirtschaftsstudiums nicht mehr so nervös. Nicht nur, dass sie die Gassenhauer der Rock- und Pop-Geschichte als Leadsänger einer Band live zum Vortrage bringen, in die Haut von Nina Hagen, Udo Jürgens und vielen anderen Größen des Musik-Business schlüpfen - sie müssen sich anschließend auch noch dem Votum des Publikums stellen.

Die Gäste entscheiden nämlich am Schluss mit voller Härte, wer sich am besten "hart und schmutzig" oder "weich und putzig" gegeben hat und wer doch besser hinterm Schreibtisch als auf der Bühne aufgehoben ist.

(Vorläufig:) Esther Königes, Julia Polten (dialoop GmbH); Sabine Lindner-Möller (MECU GmbH); Anja Deters (Westdeutsche Zeitung); Dirk Longjaloux, Petra aus dem Siepen (Büro Longjaloux); Franziska Abeler (Abeler Bollmann Werbeagentur); Christoph Nieder (Rinke Connect); Peter Temmert, Peter Krämer (Rinke Treuhand); Stefan Wintgen (Wintgen + Kirschbaum); Frank Stausberg (Beatz und Kekse); Band: Blunt. Beginn 19.30 Uhr, Forum Rex.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer