Universität Windräder Automat
Scherz am Rande: Ein falscher Automat weist auf die immer noch reglosern Windräder auf dem Uni-Gelände hin (im Hintergrund).

Scherz am Rande: Ein falscher Automat weist auf die immer noch reglosern Windräder auf dem Uni-Gelände hin (im Hintergrund).

Schinkel, Uwe (schin)

Scherz am Rande: Ein falscher Automat weist auf die immer noch reglosern Windräder auf dem Uni-Gelände hin (im Hintergrund).

Wuppertal. Die Wuppertaler Uni wird seit nunmehr knapp einem halben Jahr von schicken und sehr hellen LEDs beleuchtet – und diese Beleuchtung soll selbstverständlich mit regenerativen Energien erzeugt werden. Daher wurden zur Stromerzeugung drei Windkraftanlagen auf dem Uni-Gelände errichtet – die aber noch keinen Strom erzeugen.

Offenbar wundern sich die Studenten, warum die Windräder sich noch immer nicht drehen, denn einem hat es nun gereicht. Er hat einen Kasten mit Geldeinwurfschlitz vor den Windrädern aufgestellt, der an die Geräte erinnert, mit denen man früher an Bahnhöfen die ausgestellten Modellbahnen fahren lassen konnte. Täuschend echt ist die Einwurfsäule gemacht, die Windräder drehen sich „fünf Minuten für zwei Euro“. Satire vom Feinsten, freuen sich nicht wenige Akademiker über den Scherz, wie auch Stephanie Bingen, die auf unserem Foto mal probeweise zwei Euro in den Kasten steckt. Vielleicht ist die Satire Anstoß genug, und schon in naher Zukunft erzeugen die Windräder dann tatsächlich Strom für das Projekt Metalicht, das die Uni in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. rom

Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer