The BossHoss eröffnet die Open-Air-Tage auf der Waldbühne.

wza_1500x1017_666360.jpeg
Kürzlich noch im Death Valley, bald zu Gast auf der Hardt in Wuppertal: die County-Rocker von The BossHoss.

Kürzlich noch im Death Valley, bald zu Gast auf der Hardt in Wuppertal: die County-Rocker von The BossHoss.

Eric Weiss

Kürzlich noch im Death Valley, bald zu Gast auf der Hardt in Wuppertal: die County-Rocker von The BossHoss.

Wuppertal. 40 Open-Air-Konzerte haben sich die Country-Rocker von The BossHoss für diesen Sommer im ganzen deutschsprachigen Musik-Raum vorgenommen. Einer der Kracher unter diesen wird am 20. August in Wuppertal steigen (Einlass ab 17.30 Uhr): Auf der Hardt gastieren die Cowboys aus Berlin im Rahmen ihrer "Shake your hips Tour" und hoffen wieder auf mehrere tausend Fans mit, wie bisher stets in Wuppertal, grandioser Stimmung. Aktuell sind The BossHoss mit ihrem Album "Low Voltage" in den Schlagzeilen, einer Kompilation aus ungewöhnlichen, orchestralen Unplugged-Arrangements. Auf der Hardt ist allerdings damit zu rechnen, dass die Cowboys im alltäglichen Starkstrom-Gewand daherkommen.

Das BossHoss-Konzert ist nur der Auftakt für vier große Events auf der Waldbühne:

Am 21. August steigt das 7. Feuertal Festival, diesmal mit der Band Subway to Sally als Zugpferd sowie den Gruppen Tanzwut, Coppelius und Sava. Beginn 16 Uhr, Einlass um 15 Uhr.

Am 28. August macht die Familie Popolski mit ihrer "From Zabrze with Love"-Tour auf der Hardt Station. Mit dabei: der Wuppertaler Andreas Schleicher. Den Support übernimmt das Royal Street Orchestra, ebenfalls aus Wuppertal (Beginn 19 Uhr, Einlass 17.30 Uhr).

Den Abschluss der Open-Air-Tage bilden am 3. September De Höhner mit ihrer Himmelhoch-High-Tour (Beginn 19 Uhr, Einlass 17.30 Uhr). 

Mehr Infos und Karten: www.lcb-online.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer