wza_1500x1000_666107.jpeg
John Doyle zeigt im Rex seine speziell-amerikanische Sicht auf Deutschland und die Welt.

John Doyle zeigt im Rex seine speziell-amerikanische Sicht auf Deutschland und die Welt.

Veranstalter

John Doyle zeigt im Rex seine speziell-amerikanische Sicht auf Deutschland und die Welt.

Wuppertal. "Am Anfang fand ich es als Amerikaner schwierig, auf Handfeuerwaffen und McDonald’s zu verzichten, aber mit der Zeit wurde es leichter." Nein, als Sohn von "God’s own country" hat man es nicht leicht, wenn man sein Glück auf der europäischen Seite des Großen Teiches versucht.

John Doyle hat es dennoch geschafft und begeistert seit nunmehr 16 Jahren sein deutsches Publikum mit der etwas anderen amerikanischen Sicht auf Deutschland und die Welt. Mit seinem Programm "Don’t worry be German" ist Doyle am morgigen Donnerstag, 20 Uhr, im Rex am Kipdorf zu Gast. Mehr Infos und Karten unter Ruf 441159.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer