Der vorletzte Sommerwunsch: Die WZ ermöglichte dem siebenjährigen Finn einen Tag im Studio der WDR-Sendung.

Schlaumeier, quasi mitten drin im Gehirn: Der kleine Finn (7) und der große Ralph Caspers vor der Kulisse im Studio von „Wissen macht Ah!“.
Schlaumeier, quasi mitten drin im Gehirn: Der kleine Finn (7) und der große Ralph Caspers vor der Kulisse im Studio von „Wissen macht Ah!“.

Schlaumeier, quasi mitten drin im Gehirn: Der kleine Finn (7) und der große Ralph Caspers vor der Kulisse im Studio von „Wissen macht Ah!“.

privat

Schlaumeier, quasi mitten drin im Gehirn: Der kleine Finn (7) und der große Ralph Caspers vor der Kulisse im Studio von „Wissen macht Ah!“.

Köln. Es gibt nur wenige Menschen, die ein Gehirn schon einmal von innen gesehen haben. Der kleine Finn ist ihnen jedoch meilenweit voraus. Er stand schon mittendrin in einem Gehirn. Wie es soweit kommen konnte? Finn ist ein großer - wenn nicht gar der größte Fan der WDR-Sendung "Wissen macht Ah". Und im Rahmen der WZ-Ferien-Wunschaktion durfte er einmal ins Studio und das Modertatoren-Duo Shary und Ralph persönlich kennenlernen.

Im Studio schlängeln sich an Finns Besuchs-Tag dicke rosafarbene Wülste. Rote, pulsierende Schläuche liegen dazwischen und von oben hängen ebenfalls rosafarbene Stofffetzen herab. Das ganze dient als Kulisse für die Sendung, denn "Das Gehirn" ist an diesem Tag das Thema beim Dreh. Keine einzige Sendung verpasst der Siebenjährige, und viele furchtbar wichtige Dinge hat er schon gelernt.

Nur eine Frage konnte ihm bislang keiner beantworten. "Müssen Insekten eigentlich auch pupsen?" Um das herauszufinden, will er Shary und Ralph diese ganz spezielle Frage stellen. Schließlich handelt es sich bei "Wissen macht Ah" um eine Erklär-Sendung für große und für kleine Naseweise.

"Ruhe bitte! Kamera ab", lautet auf einmal die Anweisung. Für Finn heißt das, dass er jetzt endlich den großen roten Knopf drücken darf. Mit Kopfhörern ausgestattet, verfolgt er den Dreh vom Regie-Pult aus auf einem Bildschirm. Tausende Eindrücke prasseln auf ihn nieder. Überall sind Scheinwerfer und Kameras. Das Studio, das im Fernsehen so groß aussieht, ist in Wahrheit ganz schön klein. Und Shary und Ralph, die beiden Moderatoren, haben sogar Zeit, mit ihm zu sprechen. Puuh!

Gut, dass Finn noch nicht so groß ist. So kann der Siebenjährige nämlich wunderbar zwischen den Kulissen hin- und herkriechen und alles ganz genau untersuchen. "Warum ist da so komische Folie auf den Scheinwerfern?", will er wissen. "Warum ist da so ein Band am Kabel und kann ich auch mal auf das Dach klettern?"

Die Sendung bei der Finn zuschauen durfte, wird am 22. Oktober, um 19.25 Uhr im Sender Kika ausgestrahlt.

Keine Frage, der Besuch im Studio bietet eine Menge spannender Dinge, über die der kleine Finn nachdenken muss. Beispielsweise über die Antwort auf seine Frage - denn natürlich wussten Shary und Ralph, ob Insekten pupsen müssen oder nicht. Antwort: Sie müssen - zumindest, die, die sich von organischen Stoffen ernähren. Alles klar, Finn? Alles klar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer