Auszeichnung: Der Blues-Musiker startet seine Deutschland-Tour demnächst in Wuppertal.

Henrik Freischlader hat alle Instrumente für sein neues Album „Recorded by Martin Meinschäfer“ selbst eingespielt.
Henrik Freischlader hat alle Instrumente für sein neues Album „Recorded by Martin Meinschäfer“ selbst eingespielt.

Henrik Freischlader hat alle Instrumente für sein neues Album „Recorded by Martin Meinschäfer“ selbst eingespielt.

Henrik Freischlader hat alle Instrumente für sein neues Album „Recorded by Martin Meinschäfer“ selbst eingespielt.

Wuppertal. 2009 war zweifellos für Henrik Freischlader ein Jahr der Highlights. Der Blues-Musiker aus Wuppertal spielte als Support von B.B. King, Gary Moore, Jethro Tull, Joe Bonamassa, Peter Green und Johnny Winter und erfüllte sich damit Träume in seiner noch jungen Karriere, für die andere Musiker Jahre brauchen. Jetzt wurde der 27-Jährige für sein im November veröffentlichtes Solo-Album für den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Blues nominiert.

"Als der Brief Ende des Jahres eintrudelte, war ich total begeistert", sagt Freischlader. "Recorded by Martin Meinschäfer" ist das fünfte Album in drei Jahren und ein Solo-Album, das seinen Namen verdient. Nicht nur, dass der Multiinstrumentalist jedes Instrument selbst eingespielt, alle Songs selbst geschrieben und produziert hat - nein die CD ist auch auf dem jüngst gegründeten eigenen Label Cable Car Records veröffentlicht. Gut 5000 Exemplare hat der Musiker schon verkauft - 250 davon in die USA. Und auch die Musikmagazine überschlagen sich mit Lob. Für viele Kritiker war es gar die "CD des Jahres". Das Album trägt seinen Titel übrigens nicht umsonst - sondern zeugt von einer tiefen Dankbarkeit Freischladers an seinen fabelhaften Soundingenieur. "Darum kommt der auch mit auf Tour", verrät der Mann mit der Kappe.

Und die startet am 26. Februar in Wuppertal. Freitag und Samstag beginnt Henrik Freischlader seine Mammut-Tour im LCB, bevor sie ihn durch ganz Deutschland führt und am 8. Mai in Wermelskirchen endet. "Dann folgen Auftritte in der Schweiz, im Sommer sind einige Festivals geplant und in der zweiten Jahreshälfte geht es ins Ausland." Schottland, Frankreich, Polen, Spanien und Italien sind angedacht.

Doch wer den 27-Jährigen kennt, der ahnt, dass dies längst nicht alle Pläne sind. Mit seinem Bandprojekt 5live möchte er ab Oktober ebenfalls touren und zwischendurch noch eine neue CD aufnehmen. Klingt ganz so, als würde 2010 nicht weniger Erfolgreich für den Bluesmusiker von der Wupper.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer