48413433004_9999.jpg
Schwergewichtsboxer Werner Kreiskott und Marcel Gottschalk sowie der Taekwon-do-Kämpfer Hassan Yarrayi (v.l.)

Schwergewichtsboxer Werner Kreiskott und Marcel Gottschalk sowie der Taekwon-do-Kämpfer Hassan Yarrayi (v.l.)

Schinkel, Uwe (schin)

Schwergewichtsboxer Werner Kreiskott und Marcel Gottschalk sowie der Taekwon-do-Kämpfer Hassan Yarrayi (v.l.)

Elberfeld. Nach seinem Umzug aus Vohwinkel in die Räume der ehemaligen Sop-Sec-Arena in der Friedrich-Ebert-Straße 149a präsentierte sich der Fight-Club am Samstag erstmals dem Publikum mit einem „Tag der offenen Tür“. Stolz zeigten die Inhaber und Trainer, die Schwergewichtsboxer Werner Kreiskott und Marcel Gottschalk sowie der Taekwon-do-Kämpfer Hassan Yarrayi  die 756 zusammenhängenden Quadratmeter, die von Sandsäcken gesäumt werden und neben einem Fitnessbereich auch einen Hochring beinhalten. In dem Seilgeviert lassen sich Kämpfe für bis zu 250 Zuschauer veranstalten. Die großzügigen Deckenfenster ermöglichen den Kampfsportlern optimale Lichtverhältnisse beim Training. „Ausschlaggebend für unseren Umzug war in erster Linie die ungleich verkehrsgünstigere Lage in Elberfeld“, sagte Kreiskott, der zusammen mit seinen Jungs rund vier Wochen an der Fertigstellung der neuen Arena gearbeitet hatte. Die zahlreich zusehenden Eröffnungsgäste bekamen dann zu Kaffee und Kuchen noch eine öffentliche Trainingseinheit, garniert mit vielen Liegestützen und Situps, serviert. fwb/Foto: Uwe Schinkel

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer