Wie der RTL-Juror Joachim Llambi den Wuppertalern das Tanzen beibringt.

Joachim Llambi
Die Haltung macht’s: Tanzlehrer und RTL-Juror Joachim Llambi gab gestern in Barmen Tanztipps.

Die Haltung macht’s: Tanzlehrer und RTL-Juror Joachim Llambi gab gestern in Barmen Tanztipps.

Uwe Schinkel

Die Haltung macht’s: Tanzlehrer und RTL-Juror Joachim Llambi gab gestern in Barmen Tanztipps.

Wuppertal. Vor allem kennt man ihn aus der RTL-Show „Let’s Dance“ als strengen und gefürchteten Juror, der meist nur wenige Bewertungspunkte vergibt. So ähnlich aber viel sympathischer und unterhaltsamer zeigte Joachim Llambi am Sonntag Tanzpaaren seine Tricks beim „Happy New Year Workshop“ der Tanzschule Schäfer am Clef in Barmen.

„Wir lassen uns mal überraschen“, so vorbehaltlos gingen Sandra und Michael Schmitz den Workshop an: „Im Fernsehen sagt er zumindest immer die Wahrheit.“ Und dennoch fallen die ersten Bewegungen zum Eintanzen unter den Augen Llambis noch sehr verhalten aus – Respekt scheinen die 25 Tanzpaare doch zu haben. Doch mit den ersten Worten des Profitänzers fallen alle Hemmungen. Mit viel Witz und Sarkasmus lockert er die Runde gekonnt auf. Und das „ohne jemanden zu beleidigen“, wie auch Elisabeth und Gerd Langner finden.

„Ich dachte, wir machen heute mal ein bisschen Tango“, mit diesen Worten Llambis geht ein Raunen durch die Menge – damit hat wohl keiner gerechnet. Doch zunächst Llambis Lieblingsthema auch beim Promitanzen: „Haltung“. Wo werden die Hände platziert, wer guckt wohin? „Und immer schön aus den Knien.“

„Und wenn Sie ihre Frau treten, nehmen Sie keine Rücksicht.“

Joachim Llambi, Tanzlehrer, gibt Haltungstipps.

Da braucht es mehrere Anläufe, bis alles sitzt. „Und wenn Sie ihre Frau treten, nehmen sie keine Rücksicht.“ Dann geht es los – die ersten Schritte zeigt Llambi mit seiner Tanzpartnerin selbst. Doch dann müssen die Paare es ihm gleich tun. Dabei steht er mit verschränkten Armen mitten auf der Tanzfläche, beobachtet und korrigiert. „Der hat seinen Blick überall“, stellte auch Elisabeth Langer fest. Stets hat Llambi einem Spruch auf den Lippen: „Sie fangen stark an und lassen dann schnell stark nach.“ Doch dank seines Charmes und dem frechen Grinsen im Gesicht wird unter den Tanzpaaren viel gelacht.

„In der kurzen Zeit kann ich ja nur Grundsätzliches beibringen. Da will man halt auch unterhalten werden“, so Llambi. Und so nimmt es ihm auch keiner übel, wenn er nach den Tanzpassagen sagt: „War nett. Und sie wissen ja, nett ist die kleine Schwester von...“

 Am Sonntag führte Joachim Llambi zwei Mal hintereinander je 25 Tanzpaare beim „Happy New Year Workshop“ der Tanzschule Schäfer drei Stunden lang in Tango und Paso Doble ein.
 

Und so lernen die Gäste immer mehr Schritte dazu, auch wenn der Juror immer wieder auf sein Lieblingsthema zurück kommt: „Haben wir am Anfang nicht mal über Haltung gesprochen?“ Aber am Ende ist er dann doch zufrieden mit der Gruppe und würde so manchem Paar sogar ganze sieben Punkte geben.

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer